zur Navigation springen

Mühbrook : Bei der Speeldeel geht es um Torten und Diät

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Am 4. März ist Premiere im Seeblick.

Mühbrook | Es geht langsam in Richtung Zielgerade, und die „Möhbrooker Speeldeel“ ist gut davor: Am Sonnabend, 4. März, präsentiert das Theater sein neues Stück „Tortenparadies to’n Afnehmen“. Dank des sympathischen Ensembles verspricht der plattdeutsche Schwank in drei Akten wieder eine heitere Abendunterhaltung.

Man darf mit Laiendarstellern rechnen, die sowohl das Plattdeutsche als auch das Schauspielern lieben und schnell mit dem Publikum warm werden. „Ich finde es schön, den Zuschauern Freude zu bereiten. Und der Applaus tut auch richtig gut“, meinte Helma Pooch (62), die seit 32 Jahren und damit am längsten bei der Speeldeel ist. Sie gibt im Stück der 54. Spielzeit die Petra Becker, eine Caféhaus-Besitzerin, die ihr Geschäft ankurbeln will und dafür eine ungewöhnliche Kombination aus Torten und Fitness anbietet. Unterstützung findet sie bei ihren Freundinnen Veronika (Astrid Schwänke) und Silke (Silke Kalies). Nicht wirklich begeistert sind hingegen die Ehemänner Ernst (Friedhelm Klinke) und Ingo (Gunnar Reimer). Die windige Fitnessgerätevertreterin Michaela Lippert (Dagmar Mohr) sorgt dann zusätzlich für Verwirrung. „Das Stück nimmt eine überraschende Wendung“, verrät Silke Kalies schon mal.

Zurzeit probt die 21-köpfige Truppe drei Mal pro Woche auf und hinter der Bühne im Hotel Seeblick, der Text sitzt schon einigermaßen. „Nun geht es darum, den Text mit der Handlung fließend und natürlich zu verknüpfen“, erklärte Silke Kalies weiter. Schwierigkeiten bereitet besonders der dritte Akt, in dem es auf der Bühne mit vielen Auf- und Abgängen turbulent zugeht. „Da muss der zeitliche Ablauf haargenau stimmen“, so die Darstellerin weiter.

Gunnar Reimer ist mit seinen 22 Jahren das jüngste Ensemblemitglied. Mit dem Niederdeutschen hat er keine Probleme: „Wir sprechen zu Hause nur platt.“ Anders war es bei Friedhelm Klinke, der gebürtige Westfale hat einst bei Bordesholms Ex-Bürgermeister Jürgen Baasch einen Kursus belegt. Die Pflege der Sprache ist auch ein Grund, warum sich die Mühbrooker regelmäßig für drei Monate im Jahr intensiv mit der Bühnenarbeit beschäftigt. „Es ist so eine sympathische, nette Sprache. Es klingt doch auch viel angenehmer, wenn man sagt ‚Klei mi an Mors‘, oder?“, meinte einer aus der Truppe verschmitzt.

Premiere von „Tortenparadies to’n Afnehmen“ ist am Sonnabend, 4. März, im Hotel Seeblick, Dorfstraße 18, in Mühbrook. Weitere Termine im März: Mittwoch, 8., Freitag, 10., Sonnabend, 11., Mittwoch, 15., Freitag, 17., Sonnabend, 18., Mittwoch, 22., und Sonnabend, 25. März.

Restkarten für die Aufführungen gibt es zu neun Euro
bei Evi Neumann unter Tel. 0 43 22/93 65. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen