zur Navigation springen

Hausbrand : Beherzte Passanten vereitelten Hausbrand

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Helfer sahen Qualm am Dach und klingelten allle Hausbewohner raus

Die schnelle und umsichtige Reaktion von Passanten hat am frühen Freitagmorgen in der Roonstrasse wahrscheinlich einen gefährlichen Großbrand verhindert. Die aufmerksamen Beobachter hatten gegen 7 Uhr Qualm aus dem Dach eines Mehrfamilienhauses aufsteigen sehen. Sie alarmierten nicht nur die Feuerwehr, sondern klingelten auch die Bewohner des Gebäudes wach. So konnten alle Hausbewohner rechtzeitig ins Freie gelangen.

Das Haus hat 15 Wohnungen, in denen sich über 30 Menschen aufhielten. Ein beherzter Mieter griff sich einen Wassereimer und begann mit ersten Löschversuchen, nachdem er das Feuer in einem Abstellraum auf dem Spitzboden ausgemacht hatte.

Wenig später waren dann auch die Profis von der Berufsfeuerwehr zur Stelle und löschten die Flammen innerhalb von wenigen Augenblicken. Gebrannt hatte zwar „nur“ ein kleiner Haufen Gerümpel, allerdings hatte die starke Hitze bereits ein Entlüftungsrohr aus Plastik zum Schmelzen gebracht.

Wie knapp man an einer wirklichen Katastrophe vorbeigeschrammt ist, wurde den Einsatzkräften beim Anblick der vielen leicht brennbaren Sachen klar, mit denen der Boden förmlich zugestopft war. „Wäre nicht so früh und umsichtig reagiert worden, oder wäre das Feuer nachts entstanden, wenn alle schlafen und keiner auf der Strasse ist – es hätte wirklich übel ausgehen können!“ fasste Einsatzleiter Stefan Hennig von der Berufsfeuerwehr zusammen.

Er ließ nach Abschluss der Löscharbeiten sicherheitshalber einen Teil des Holzfußbodens aufnehmen, um nach versteckten Brandnestern zu suchen. Auch die Wärmebildkamera kam zum Einsatz. Eine Stunde nachdem der Löschzug abgerückt war, fand vorsichtshalber noch einmal eine Nachkontrolle statt. Das Feuer war vermutlich durch eine glimmende Zigarette ausgelöst worden. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.


Karte
zur Startseite

von
erstellt am 05.Okt.2013 | 07:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert