zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

17. Dezember 2017 | 05:48 Uhr

Musikfestival : Beatles-Songs mit Posaunen-Klang

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Posaunenchor Bokhorst spielt nicht nur geistliche Musik

shz.de von
erstellt am 13.Mär.2015 | 07:15 Uhr

Neumünster | Am Sonnabend/Sonntag, 14./15. März, treten beim Chor- und Musikfestival „Neumünster singt und spielt“ 37 Chöre, Tanzgruppen, Orchester und Solisten auf drei Veranstaltungen im Theater der Stadthalle auf. Der Courier stellt im Vorfeld die Gruppen vor, die zum ersten Mal dabei sind. Heute: der Posaunenchor Bokhorst.

Seit über 30 Jahren ist der Posaunenchor der Kirchengemeinde Bokhorst in Neumünster und dem Umland unterwegs – vor allem in der Weihnachtszeit, aber auch zu vielen anderen Anlässen. 1982 startete der Chor als Jugendgruppe mit wenigen Noten und mit geliehenen Instrumenten; heute gehören zwischen 40 und 50 aktive Bläser dazu. „Bis auf wenige habe ich sie alle selbst ausgebildet“, sagt Jens Jensen, Gründer und Leiter des Chores.

Damals war er 22 Jahre alt und werdender Vater. „Es gab in der Kirchengemeinde keine Jugendarbeit, aber Bedarf an einer musischen Institution. Dafür konnte ich viele Kinder und Jugendliche gewinnen“, erinnert sich Jensen und erzählt, wie er extra nach Lübeck fuhr, um für 50 Mark günstig eine Posaune zu kaufen.

Der Chor spielt in vielen Gottesdiensten, bei Geburtstagsständchen, seit vielen Jahren beim ökumenischen Osterfeuer auf dem Großflecken, auf vielen Weihnachtskonzerten. Der Chor erfreut seit beachtlichen 33 Jahren am Sonnabend vor dem 2. Advent mit Klassikern vom Vicelinturm herab oder teilt sich auf in sechs Gruppen, um an 34 Standorten beim weihnachtlichen Dörferblasen andächtige Stimmung zu verbreiten. An den Proben nehmen zwischen 18 und 26 Aktive teil. Es gibt eine breite Vielfalt an Blechblas-Instrumenten im Chor: Flügelhörner, Kornetten, Trompeten, Waldhörner, Euphonien, Posaunen und Tuben.

„Im Laufe der Jahre wurden die Bläser erwachsen und haben selbst schon Kinder, die schon volljährig sind und bei uns mitmachen. Aber es kommen auch erwachsene Anfänger dazu“, sagt Jensen. Gemeinsame Freizeiten im Inland und Ausland fördern die Gemeinschaft und das musikalische Niveau gleichermaßen.

Was macht die Faszination des Musizierens aus? „Mit Musik kann man Geschichten, Botschaften und Gefühle wunderbar akustisch erzählen. Das versuchen wir durch wechselnden Einsatz der verschiedenen Blasinstrumente mit geistlicher Musik, aber auch mit Filmmusik. Deswegen passen auch die Songs der Beatles, die viele Botschaften und Aussagen in ihren Texten verpacken“, sagt Jens Jensen. Daher wird der Chor bei „Neumünster singt und spielt“ drei Songs der „Pilzköpfe“ bringen – „Penny Lane“, „With a little help from my friends“ und „Lady Madonna“. Als geistliche Musik ist der Choral „Singt Gott unserm Herrn“ vorgesehen – in einer Samba-Version.

Es gibt noch Restkarten (Parkett: 10 Euro, Empore: 6 Euro). Kinder zahlen den halben Preis. Für Parkett gibt es noch Karten am Sonnabend, 14 Uhr, für alle Vorstellungen noch Karten auf der Empore.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen