Heidmühlen : Bauwagen, Sonnensegel und ganz viel Sand

Die Mühlenmäuse und Leiterin Barbara Heil freuen sich sehr über den neuen Bauwagen, den der kaufmännische Bereichsleiter der Strabag AG, Kai Hoffmann (von rechts) im Beisein von Bürgermeister Geert Uwe Carstensen übergeben hat. Sebastian Schuld (zweiter von links) und die Mitarbeiter haben eine Woche lang auf dem Gelände getüftelt.
Die Mühlenmäuse und Leiterin Barbara Heil freuen sich sehr über den neuen Bauwagen, den der kaufmännische Bereichsleiter der Strabag AG, Kai Hoffmann (von rechts) im Beisein von Bürgermeister Geert Uwe Carstensen übergeben hat. Sebastian Schuld (zweiter von links) und die Mitarbeiter haben eine Woche lang auf dem Gelände getüftelt.

Der Spielplatz wurde zum Teil erneuert und es gibt jetzt einen Bauwagen.

shz.de von
14. März 2015, 07:15 Uhr

Heidmühlen | Allen Grund zur Freude hatten gestern insbesondere die Kinder der Kindertagesstätte Mühlenmäuse: Die Strabag AG hat den Spielplatz teilerneuert übergeben und großzügig um Spielmöglichkeiten aufgestockt. Für insgesamt rund 12 000 Euro ist der Sand in den Spielkästen erneuert worden, eine Absturzsicherung am Spielhügel montiert und ein vollständig sanierter Bauwagen samt Spielinventar übergeben worden. Außerdem wurden zwei große, leuchtend rote Sonnensegel gespannt. Darüber freute sich besonders Barbara Heil, die Leiterin der Einrichtung: „Die waren dringend nötig, denn im Sommer steht die Hitze hier und bisher haben wir keine ideale Lösung gefunden.“ Auch der mit Schiebefenstern, Holzfußboden und frischen Farben versehene große Bauwagen begeisterte alle. 30 Kinder beherbergt der gemütliche Spielwagen.

Seit Montag hat das achtköpfige Strabag-Team mit einem Sicherheitsingenieur getüftelt und gebaut. „Für uns war es wichtig, Kinder mit unserer Sozialaktion zu bedenken, da ist man immer an der richtigen Adresse“, erklärte der kaufmännische Bereichsleiter des Strabag-Bereichs Nord-West, Kai Hoffmann. Das Unternehmen engagiert sich deutschlandweit sozial.

Der Mitarbeiter Sebastian Schult hat sein Kind bei den Mühlenmäusen untergebracht und die Zuwendung angestoßen. Die Kinder bedankten sich bei den Spendern mit einem Lied, selbstgemachtem Gebäck und einem bunt bemaltem Plakat. 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen