zur Navigation springen

Heftige Windböen : Baum stürzte auf die Heinz-Köster-Straße

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Polizei und Feuerwehr mussten außerdem zu mehreren kleineren Einsätzen ausrücken.

shz.de von
erstellt am 03.Feb.2016 | 10:00 Uhr

Neumünster | Einzelne heftige Windböen haben in der Stadt zwischen Montagabend und Dienstagnachmittag für einige Einsätze von Polizei und Feuerwehr gesorgt.

In der Heinz-Köster-Straße in Gadeland stürzte gegen 11.30 Uhr eine große Birke quer über die gesamte Fahrbahn. Daraufhin rückten Polizei, Feuerwehr und Mitarbeiter des Technischen Betriebszentrums aus. Mit gemeinsamer Kraft und einer leistungsstarken Motorsäge wurde der Baum zersägt und die Straße nach rund einer Dreiviertelstunde wieder geräumt. Glück im Unglück: Niemand wurde verletzt. Nur wenige Minuten vorher hatte ein Anwohner sein am Straßenrand geparktes Auto entfernt. Wäre es nur etwas länger dort stehen geblieben, hätte der Baum es wohl zertrümmert. Auch Kinder auf dem Heimweg von der Schule hatten die Stelle kurze Zeit vorher passiert.

Bereits am späten Montagnachmittag um kurz nach 17 Uhr mussten Polizisten ein umherfliegendes Baustellenschild auf der Rendsburger Straße kurz vor der Max-Johannsen-Brücke sichern. Schließlich war die Feuerwehr am Dienstagvormittag noch in der Parkstraße wegen eines auf der Straße liegenden großen Astes und am Konrad-Adenauer-Platz im Einsatz. Dort drohten Dachziegel auf den Gehweg zu fallen.

Die Wetterstation in Gadeland maß zwischen 17 Uhr am Montag und 16 Uhr am Dienstag eine durchschnittliche Windgeschwindigkeit von gut 17 Stundenkilometern, einige starke Windböen erreichten allerdings bis zu 72 Stundenkilometer. Auch in den kommenden Tagen soll es weiterhin windig bleiben.


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen