zur Navigation springen

Baugebiet Stückenredder bleibt Thema in Boostedt

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

shz.de von
erstellt am 04.Dez.2013 | 15:53 Uhr

Das Baugebiet Stückenredder bleibt Thema in Boostedt: Die Gemeindevertretung stimmte der Empfehlung aus dem Finanzausschuss zu, die Kosten für die Nivellierung der Baugrundstücke an der Straße Am Haferkamp im neuen Baugebiet Stückenredder zu übernehmen (der Courier berichtete). Bestätigt wurde außerdem die Reservierung von zehn Baugrundstücken bis zum 31. Dezember, für die eine Investorengruppe eine zusammenhängende Bebauung plant. „Ob dies mit dem B-Plan vereinbar ist, muss nun jedoch erst geprüft und entschieden werden“, erklärte dazu Bürgermeister Hartmut König (CDU), ohne jedoch nähere Angaben zu dem Bauprojekt machen zu wollen.

Außerdem entschieden die Gemeindevertreter, dass für die Grundstücke Am Pfeifenstiel zunächst der Quadratmeterpreis von 94 Euro beibehalten werden soll. Eine Kaufpreisminderung war hier angeregt worden, da die Anwohner die Straße als Baugrund mitkaufen müssen.

In ihren weiteren Beschlüssen folgte die Gemeindevertretung den Empfehlungen aus den zuständigen Ausschüssen. Steigen werden somit einige Gebührensätze. Der Preis für den Kubikmeter Frischwasser wird von 73 Cent auf 82 Cent angehoben. Für die Abwasserentsorgung werden im kommenden Jahr 2,27 Euro statt 1,98 Euro für die Verbraucher fällig. Stabil bleibt dagegen der Preis von 1,41 Euro pro laufenden Meter für den Winterdienst.

Einstimmig wurde die Gültigkeit der Gemeindewahl vom 26. Mai beschlossen, und auch bei den Auftragsvergaben für die Straßenreinigung durch den Wegezweckverband und den Ingenieursvertrag zur Planung in der Bahnhofsstraße mit Kosten in Höhe von rund 14 500 Euro herrschte Einigkeit.

Billigung fand außerdem der Vorentwurf zum Bebauungsplan „Quellental“, bei dem der vorhandene Spielplatz um zwei Bauplätze verkleinert werden soll.
Begrüßt wurde von der Gemeindevertretern die neue Seniorenbeiratsvorsitzende Hanne Lore Rathmann (71), und Joachim Schlüter erhielt als Ehrung für die mehr als 80-jährige Ortsansässigkeit seines Tischlereibetriebes einen Buchensetzling.



zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen