zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

23. Oktober 2017 | 14:26 Uhr

Nordbau : Baubranche sieht sich im Aufwind

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Aussteller erhoffen sich gute Gespräche und gute Geschäfte. Ministerpräsident Torsten Albig: „Die Top-Messe in Schleswig-Holstein.“

von
erstellt am 13.Sep.2013 | 06:00 Uhr

Mit dem symbolischen Setzen eines Mauer-Schlusssteins eröffnete Ministerpräsident Torsten Albig gestern die 58. Nordbau. „Sie ist die größte Baumesse in Nordeuropa und die Top-Messe in Schleswig-Holstein“, sagte Albig beim traditionellen Messerundgang.

Albig sieht die Branche im Aufwind. „Und ein bisschen trägt auch der öffentliche Wohnungsbau dazu bei“, sagte er mit Blick auf die in diesem Jahr gestartete „Offensive für bezahlbares Wohnen“. Die in diesem und im kommenden Jahr zur Verfügung stehenden 180 Millionen Euro an Darlehen für die Wohnraumförderung seien ein „bescheidener, aber erster Impuls“.

Das Nordbau-Schwerpunktthema „Sicher bauen, sicher wohnen“ ist nach Auffassung des Ministerpräsidenten aktueller denn je. Schleswig-Holstein Bevölkerung wird älter. Trotz des Einwohnerrückgangs steige die Zahl der Haushalte. Modernes Bauen für die älteren Bürger werde eine ganz neue Herausforderung für die Kommunen, Genossenschaften und private Bauträger, wolle man eine „Parallelgesellschaft der Vereinsamung“ verhindern. Die Baubranche spiele daher bei der Gestaltung des demographischen Wandels eine zentrale Rolle.

Gestern war traditionell der Tag der Fachbesucher. Die 938 Aussteller haben große Erwartungen an den Impulsgeber Nordbau und hoffen auf gute Gespräche und gute Geschäfte. „Uns geht es gut“, sagte Günter Reichenberg vom dänischen Aussteller DS Stålprofil. Ähnlich optimistisch äußerte sich Michael Heidemann vom Baumaschinen-Marktführer Zeppelin aus Garching bei München.

Bei der weltgrößten Baumaschinenmesse Bauma, die nur alle drei Jahre in München stattfindet, machte Zeppelin einen Rekordumsatz von zehn Millionen Euro. „Das ist auch unser ambitioniertes Ziel für die Nordbau“, sagte Heidemann und verband das mit einem dicken Kompliment an die Messeleitung: „Neumünster ist unsere Lieblingsmesse – und wir sind auf vielen Messen und auch viel größeren Messen unterwegs.“

Auf dem Freigelände am Stand des Kieler Baumaschinenhändlers Friedrich Niemann können sich nicht nur die Experten, sondern auch die Schauleute einen atemberaubenden Überblick verschaffen. Das Animateurteam der Firma Air Emotion lässt die Besucher in 35 Metern Höhe vom Turmdrehkran über die Nordbau schweben.

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert