zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

21. September 2017 | 10:52 Uhr

Viktoriastrasse : Bauarbeiten liegen im Zeitplan

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Am Dienstag, 22. April, soll bereits mit dem zweiten Bauabschnitt begonnen werden.

von
erstellt am 14.Apr.2014 | 07:30 Uhr

Neumünster | Die Bauarbeiten an der Viktoriastraße gehen voran. „Wir liegen mit unserer Fernwärme-Baustelle sehr gut im Zeitplan“, sagte Stadtwerke-Sprecher Nikolaus Schmidt. Am Dienstag, 22. April, soll daher bereits mit dem zweiten Bauabschnitt begonnen werden. In diesem Zusammenhang wird die bestehende Vollsperrung der Viktoriastraße zwischen Rendsburger Straße und Carlstraße in die Roonstraße hinein bis zur Färberstraße verlängert.

„Wir haben den ersten Bauabschnitt zwar noch nicht vollständig beendet, wollen aber zügig voranschreiten, zumal hier weitere Maßnahmen aufgrund des Alters der Wasserleitungen notwendig werden“, erklärte Schmidt. In die Karten spielen den Stadtwerken bei den Bauarbeiten derzeit auch die guten Wetterbedingungen.

Nach der Verlegung der Fernwärmeleitung soll auch die Wasserleitung erneuert werden. Zudem plant die Stadt Arbeiten an ihrem Leitungssystem. Aus diesem Grund bleibt die Viktoriastraße voraussichtlich bis zur 25. Kalenderwoche (Mitte Juni) gesperrt. Im zweiten Bauabschnitt, der an der Roonstraße zwischen Carl- und Färberstraße verläuft, ist die Vollsperrung derzeit bis zur 29. Kalenderwoche (Mitte Juli) vorgesehen.

Die darauf folgenden Bauabschnitte drei und vier sehen die Verlegung der Fernwärmeleitung an der Roonstraße bis zur Goebenstraße und anschließend bis zum Hansaring vor. Ab dem fünften Bauabschnitt sollen die Arbeiten auf dem Hansaring erfolgen – zunächst von der Roonstraße bis zur Werderstraße. Im letzten Bauabschnitt ist der Anschluss an den Ring im Bereich Wasbeker angedacht.

Die Baumaßnahmen der Stadtwerke erfolgen im Zuge der Modernisierung der Fernwärmeleitungen zur Umstellung auf das Heizwassersystem. Die Gesamtmaßnahme soll Ende des Jahres abgeschlossen sein.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen