Dubiose Geschäfte im Internet : Bandidos-Rocker vertreibt "Polenschlüssel"

Leichtes Spiel: Mit einem Polenschlüssel scheint es kein Problem zu sein, ein Auto unauffällig zu knacken. Das behauptet auch der Neumünsteraner Verkäufer von Polenschlüsseln im Internet. Foto: dpa
Leichtes Spiel: Mit einem Polenschlüssel scheint es kein Problem zu sein, ein Auto unauffällig zu knacken. Das behauptet auch der Neumünsteraner Verkäufer von Polenschlüsseln im Internet. Foto: dpa

Ein bekannter Rechtsradikaler, der zu den Bandidos gehören soll, vertreibt im Internet ein beliebtes Einbruchwerkzeug. Der Polizei sind die Hände gebunden.

Avatar_shz von
29. Oktober 2009, 12:39 Uhr

Neumünster | Das Angebot aus dem Internet macht Angst. Seit geraumer Zeit bietet ein polizeibekannter Neonazi, der mittlerweile Mitglied der Rockergruppe Bandidos sein soll, so genannte Polenschlüssel an. Als Firmenadresse nennt er eine Straße in Neumünster.

Unter Polenschlüsseln verstehen Ermittler Generalschlüssel, die von Straftätern gern benutzt werden - meist von Autodieben. Doch der Mann, der zuvor im Lübecker Raum lebte, hat weit mehr im Angebot als Werkzeug, um Autos zu knacken: Auch "Zubehör für Zylinderschlösser und Haustüren" bietet er an. Mit dem "Schlagschlüssel-Set Modell Deutschland", so verspricht der Geschäftsführer, "lassen sich 95 Prozent der Türen in Deutschland öffnen". Und es heißt weiter: "Sie werden erstaunt sein, wie schnell sich - natürlich mit etwas Übung - die Arbeit erledigen lässt."
Videos mit Tipps

Immer wieder gibt der Verkäufer, je nach Modell, Tipps zur Benutzung. So heißt es beim Polenschlüssel, Modell VAG: "Der Schlüssel wird, wie ein normaler Schlüssel auch, in das Schloss gesteckt und mittels Hebelwerkzeug (SW 10) gedreht. Je nachdem wie viele Scheiben in dem Schloss überwunden werden müssen, ist mehr oder weniger Kraft nötig, allerdings verliert, egal wie, beim Kampf Polenschlüssel vs. Schloss immer das Schloss. In der Regel wird das Schloss durch den Einsatz des Polenschlüssels nicht beschädigt." Für besonders Interessierte gibt es auch Videos zum Anklicken.

Mehrere besorgte Bürger haben die Kriminalpolizei bereits auf die dubiose Internet-Seite aufmerksam gemacht, doch den Ermittlern sind die Hände gebunden. "Die Kripo kennt die Seite und hat bereits ermittelt", erklärte Pressesprecher Sönke Hinrichs. Doch den Polenschlüssel, den der Betreiber der Seite ganz neutral "ein Werkzeug" nennt, kann man natürlich auch legal benutzen. "Es ist nicht verboten, einen Universalschlüssel zu bauen. Der Verkäufer verstößt nicht einmal gegen das Urheberrecht", so Hinrichs. "Es ist wie mit einem gewöhnlichen Brecheisen: Das gibt es auch im Baumarkt." Allerdings, so der Polizeisprecher, sei die Sache schon unbefriedigend für die Polizei.

Denn ob sich tatsächlich nur Schlüsseldienste oder schusselige Menschen, die gerade ihren Schlüssel verbummelt haben, die zum Teil sehr kostspieligen mehrteiligen Sets leisten, ist fragwürdig. Der Verkäufer wirbt auf jeden Fall mit seiner Diskretion und betont nebenbei, dass eine Bestellung bei ihm "deutsche Arbeitsplätze sichern" würde.


Polenschlüssel
Eine bestimmte Art Generalschlüssel, der gern von Autodieben benutzt wird, um ein Fahrzeug zu stehlen oder auszuräumen, wird umgangssprachlich als Polenschlüssel bezeichnet. Bei der Verwendung werden oft die Sicherheitslücken der Türschlösser älterer Fahrzeuge ausgenutzt. Das klassische Modell ähnelt einem Schlüssel-Rohling und wird bei Schließzylindern mit Bart-Schlüssel in den Zylinder gerammt, um die Tür aufzuschließen. Ein Zündschloss kann auf gleiche Weise geknackt werden. Ein Polenschlüssel hinterlässt meist keine äußeren Spuren; das Schloss bleibt funktionsfähig. In der Regel bringt erst eine genaue Überprüfung Hinweise auf den Einsatz dieses Werkzeugs. Die Bezeichnung kann daher rühren, dass in der Vergangenheit bei polnischen Diebesbanden vermehrt solche Generalschlüssel gefunden wurden.
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen