Beckmann in Neumünster : Balladen statt Politik und Sport

Leise Töne für die Liebe: Seine Balladen sang Reinhold Beckmann sanft und voller Hingabe. Im Hintergrund: Bassist Thomas Biller.
Leise Töne für die Liebe: Seine Balladen sang Reinhold Beckmann sanft und voller Hingabe. Im Hintergrund: Bassist Thomas Biller.

Reinhold Beckmann begeisterte als Musiker am Freitagabend mit seiner Band 200 Gäste im ausverkauften Alten Stahlwerk

Avatar_shz von
27. November 2017, 08:30 Uhr

Neumünster | Reinhold Beckmann ist bekannt: Fußballfans als Moderator der Sportschau, gesellschaftlich interessierten Menschen als Interviewer seiner wöchentlichen Talkshow „Beckmann“. Beiden Formaten hat der Wahl-Hamburger kürzlich den Rücken gekehrt, um als freier Journalist politische Dokumentationen zu drehen, und um als Sänger mit eigener Band auf Tour zu gehen. Am Freitagabend machten Beckmann und seine vier Musiker Halt im Alten Stahlwerk. 200 Gäste warteten auf Einlass in den ausverkauften Saal.

„Ich habe bis vor Kurzem nicht gewusst, dass Reinhold Beckmann auch Musik macht“, sagte Gabriele Grote. Die Neumünsteranerin liebt die besondere Atmosphäre im Alten Stahlwerk. „Dann und wann schaue ich auf die Homepage. Wenn ich etwas Interessantes finde, greife ich zu“, sagte die Neumünsteranerin. Bei Beckmann gab es keine Zweifel. „Mein Mann und ich waren neugierig. Sogar unsere Freunde aus Cuxhaven haben die zweieinhalb Stunden Fahrt auf sich genommen, um Reinhold Beckmann live zu erleben“, sagte Gabriele Grote. Nun seien alle Vier sehr gespannt.

Auf der Bühne angelangt, setzte sich Jan-Peter Klöpfel ans Keyboard, Robin Fuhrmannn ans Schlagzeug, Thomas Biller nahm seinen Bass und David Rieken die Gitarre. Reinhold Beckmann stellte sich hinters Mikrofon. „Hallo Jamaika! Hier bei euch ist die Welt noch in Ordnung“, begrüßte er das Publikum. In der letzten Woche habe er Lindner und Kubicki in Berlin interviewt, „was die da machen, ist doch Wahnsinn“, meinte Beckmann.

Seine Lieder erzählen von den kleinen Dingen, die das Leben ausmachen: von den charmanten Macken der Menschen, von den melancholischen Momenten und natürlich von der Liebe. „An alle, die die Liebe gefunden haben, haltet sie fest“, kündigte er seine Ballade „Im Rausch der Liebe“ an. Beckmann sang und spielte Gitarre. Begleitet wurde er dabei von exzellenten Musikern. Rumba-Rhythmen gelangen den vier Profis ebenso leicht und lässig wie Jazzballaden und rockige Stücke. „Toll, wie er seinen Musikern die Bühne überlässt“, sagte Dieter Albeck. Die Texte seien für seinen Geschmack manchmal etwas konstruiert, das Programm aber sehr abwechslungsreich“, meinte der Besucher.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen