Wasbek : Bahnübergänge gesperrt: Wasbeker verärgert

Voraussichtlich bis zum Mittwoch  bleibt der Bahnübergang in der Wasbeker Bahnhofstraße noch voll gesperrt.
1 von 3
Voraussichtlich bis zum Mittwoch bleibt der Bahnübergang in der Wasbeker Bahnhofstraße noch voll gesperrt.

Die Behinderungen wurden nicht angekündigt. Bewohner müssen Umwege in Kauf nehmen.

shz.de von
10. August 2015, 06:00 Uhr

Wasbek | Krach, Dreck und Straßensperrungen sorgten in den vergangenen Wochen für Unmut in Wasbek. Bereits seit dem 20. Juli dauern die Gleisbauarbeiten der Deutschen Bahn auf der Strecke zwischen Neumünster und Heide an. Das führt auch immer wieder zu „spontanen“ Sperrungen sämtlicher Bahnübergänge rund um Wasbek.

Besonders ärgerlich dabei: Wer eben noch den Ort über einen offenen Übergang verlassen hatte, stand kurz darauf plötzlich oftmals vor einer Sperrung. Das führte zu erheblichen Irritationen, da die Bahn den zeitlichen Ablauf der Bauarbeiten nicht veröffentlicht hatte.

„Der Zeitpunkt solcher Sperrungen kann nicht genau terminiert werden, da diese vom täglichen Fortschritt der Bauarbeiten abhängen. Diese könnten sich jedoch zum Beispiel aufgrund der Wetterlage immer verschieben. Deshalb können zum Ablauf keine konkreten Angaben gemacht werden“, hieß es dazu auf Anfrage aus der Pressestelle der Deutschen Bahn.

Die Verkehrsteilnehmer mussten deshalb zeitweise wieder umkehren, zuletzt gab es kein Weiterkommen am Bahnübergang Lüttdörp. Auch nächtliche Arbeiten mit Höllenlärm waren dabei. Nun ist es aber fast geschafft: Bis auf den in der Bahnhofstraße sollen alle Übergänge in Wasbek nun fertig und wieder frei befahrbar sein.

Die Sanierung des Übergangs an der Bahnhofstraße war am Wochenende dran. „So etwas dauert einfach länger, als nur das Gleisbett zu erneuern“, erklärte dazu ein Bauarbeiter. Die Durchfahrt soll an dieser Stelle dann ab kommenden Mittwoch, 12. August, wieder möglich sein.




 

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen