Bahnpolizei pfiff Jugendlichen von der Bahnsteigkante zurück

von
16. Juni 2014, 11:12 Uhr

Den bodenlosen Leichtsinn eines Jugendlichen ahndete die Bahnpolizei am Sonnabendabend mit einem Ordnungsgeld. Die Polizisten entdeckten den 17-Jährigen bei einem Streifengang kurz nach 20 Uhr auf dem Bahnhof. Er saß auf der Bahnsteigkante und ließ die Beine über die Gleise baumeln. Die Polizisten riefen ihm zu, aufzustehen und von den Gleisen zurückzutreten. Der Aufforderung kam er zunächst jedoch nur sehr zögerlich nach. Auf sein Fehlverhalten angesprochen, gab sich der junge Mann eher gelassen: Er wisse schon, wann die Züge führen, ließ er die Beamten wissen. Dass auch außerplanmäßig Güterzüge durch den Bahnhof fahren, hatte er offensichtlich nicht bedacht. Er wurde gebührenpflichtig verwarnt.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen