Baustelle : Bahnhofstraße ist monatelang dicht

Vom Teich bis zur katholischen Kirche wird die Bahnhofstraße über Monate gesperrt.
Vom Teich bis zur katholischen Kirche wird die Bahnhofstraße über Monate gesperrt.

Ab Juli saniert die Stadt die Kanalisation, von August bis November baut ECE die Parkhauszufahrt, Gehwege und die Straßendecke.

von
21. Juni 2014, 07:45 Uhr

Neumünster | An der Bahnhofstraße wird es fünf Monate lang richtig eng. Erst ist die Stadt dort mit Kanalarbeiten an der Reihe, gleich im Anschluss wird ECE die Zufahrt zur Holsten-Galerie anlegen. Betroffen ist der Bereich zwischen der katholischen Kirche und der Einmündung zur Straße Am Teich. Fast die ganze Zeit lang muss die Straße voll gesperrt werden.

In den ersten vier Wochen wird es möglicherweise noch ein Durchkommen geben. Voraussichtlich ab Juli wird die Stadt die Mischwasserkanalisation und die Grundstücksanschlüsse sanieren. „Zurzeit wird der Termin noch mit der ausführenden Firma abgestimmt“, so Tiefbauchef Ralf-Joseph Schnittker. Ob die Stadt bei ihren Arbeiten überwiegend mit örtlichen Baustellen auskommen kann oder die Strecke voll sperren muss, ist noch unklar. „Das hängt vom Zustand der Hausanschlüsse ab“, so Schnittker. Begonnen wird zwischen der Kirche und der Ecke zur Fabrikstraße. Inwieweit der Bereich von der Kreuzung bis zur Stadthalle betroffen ist, wird derzeit geprüft. Dass die Kanalsanierung jetzt in Angriff genommen wird, liegt an den Arbeiten für die Holsten-Galerie. „Bei allen Maßnahmen von ECE überprüfen wir die Kanäle“, sagte Schnittker. So will man die ohnehin anfallenden Arbeiten sinnvoll integrieren.

Wenn die Stadt fertig ist, wird ECE vom 1. August bis Ende November tätig werden – und dafür die Bahnhofstraße von der Kirche bis zur Ausfahrt Am Teich voll sperren. Einen gewichtigen Komplex bildet die neue Zufahrt zum Parkhaus, die an der Ecke Bahnhofstraße/Fabrikstraße beginnen wird. „Die neue Straße zur Parkhaus-Rampe wird nicht dem geraden Verlauf der Fabrikstraße folgen, sondern verschwenkt stattdessen leicht zum hinteren Bereich der Kirche Richtung Auffahrrampe“, erläuterte ECE-Projektmanager Georg Monheim. Um den Verkehr zum und vom Parkhaus zu entlasten, entsteht außerdem für den abreisenden Center-Kunden, der nach rechts in die Bahnhofstraße fahren möchte, eine separate Spur. Das Dreieck zwischen Bahnhofstraße, der Ab- und Auffahrt neben der Fabrikstraße sowie der Abfahrt für die Rechtsabbieger wird begrünt.

Zwischen der Fabrikstraße und der Einmündung am Teich werden laut Monheim zum Abschluss der Asphalt und die Gehwege neu gemacht. Außerdem wird der Abschnitt ein wenig begrünt.

Die Umleitung während der langen Bauzeit ist noch nicht klar. „Die Strecke wird gerade geprüft. Das Ergebnis sollte in vier Wochen feststehen“, erklärte Schnittker. Sicher ist nur: Die Anwohner der innenstadtnahen Straßenseite werden über die Baustraße zwischen der Straße Am Teich und der Fabrikstraße zu ihren Grundstücken gelangen können. Für die Bewohner der gegenüberliegenden Seite werden laut Monheim „in der Nähe Ersatzparkplätze geschaffen“.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen