zur Navigation springen

Gross Kummerfeld : Bahnen faszinierten Groß und Klein

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Rund 600 Besucher ließen sich bei den Kleinkummerfelder Eisenbahntagen am Wochenende in die gute, alte Zeit zurückversetzen.

Gross Kummerfeld | Ob zwischen den Modellbauanlagen oder im Speisewagen – rund 600 Besucher ließen sich am Wochenende bei den Kleinkummerfelder Eisenbahntagen wieder in die gute, alte Zeit zurückversetzen.

Die Tage der offenen Tür bei den Eisenbahnfreunden Mittelholstein auf dem ehemaligen Bahnhof sind seit langem ein fester Termin im Kalender der Fans von Modellbahnanlagen. Hier wird gefachsimpelt und gestaunt, denn die Besucher können vom Fahrkartenschalter bis hin zur Lok alles in Funktion sehen. Pünktlich hatte das Team um den ersten Vorsitzenden Kay-Uwe Kühne das Außengelände hergerichtet, und so konnten die Gäste auch wieder eine Fahrt mit der Feldbahn und der Draisine unternehmen.

Kühne, der stilecht in Uniform am Bahnsteig für Auskünfte zur Verfügung stand, wies auch Paul (8) und Felix (8) aus Kiel gern den Weg in die hauseigene Modellbahnausstellung sowie zu den Gästen, der H0-Gruppe der Eisenbahnfreunde MEC Kölln-Reisiek. Im Bahnhofsgebäude selbst bewunderten die Besucher zahlreiche internationale Uniformen aus der Geschichte der Bahn. Und im Stellwerk durften Interessierte auch einmal selbst die schweren Weichenhebel umlegen.

Viel Spaß hatten dabei die Männer der Familie Reif aus Stipsdorf. Gemeinsam mit Papa Ronny (38) erkundeten Bruno (6) und Arthur (3) die Technik des vergangenen Jahrhunderts. „Ich bin ein Dampflok-Fan, und Arthur fährt gern mit dem Doppeldeckerzug“, verriet der große Bruder. Und die beiden Jungs staunten über die Arbeit von Hanno Kruse (33) aus Bad Oldesloe. Der hatte seine Airbrush-Pistole mitgebracht und verzierte damit Waggons.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen