Bäcker fragen nach dem Lieblingsbrot

Nach ihrem Lieblingsbrot werden die Kunden der Traditionsbäcker in Neumünster und dem Umland befragt. Foto: HC
1 von 1
Nach ihrem Lieblingsbrot werden die Kunden der Traditionsbäcker in Neumünster und dem Umland befragt. Foto: HC

shz.de von
07. August 2013, 03:59 Uhr

Neumünster | Roggen oder Dinkel, grobe Kruste oder weiche, rund oder eckig? Nach ihrer Lieblingsbrotsorte werden zurzeit die Kunden in den Filialen der Bäckereien Andresen und Tackmann per Stimmzettel befragt. Allgemein bekannt ist, dass im Norden Deutschlands viel Schwarzbrot, im Süden mehr Weißbrot gegessen wird. Bis Ende August liegen in allen Filialen der so genannten Traditionsbäcker in Neumünster, Bad Bramstedt und Kiel Stimmzettel aus. Unter dem Logo "Traditionsbäcker" haben sich 2012 Bäckereien in Schleswig-Holstein zusammengeschlossen, die besonders hohe Anforderungen an ihre Produkte und die handwerkliche Fertigung stellen. Die Sauerteige sind hausgemacht; die Vorteige für Brot und die Teiglinge, das sind zum Beispiel Brötchen, ebenfalls. Es werden überwiegend regionale Zutaten verwendet; regelmäßig nehmen die Bäckereien an Qualitätsprüfungen teil. Im September werden die Antworten ausgewertet. Aus den Angaben entwickeln die 19 Traditionsbäcker gemeinsam ein Rezept für "Mein Brot". Teilnehmen kann man auch per Internet (www.traditionsbäcker.de).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen