zur Navigation springen

Stein des Anstosses : Bad Segeberg: Ärger über Penis-Felsen auf Kinderspielplatz

vom
Aus der Onlineredaktion

Den Kindern sollte eine Freude gemacht werden. Doch die Form des Kletter-Felsen sorgt für Aufregung - und amüsierte Kommentare.

shz.de von
erstellt am 20.Apr.2015 | 15:51 Uhr

Bad Segeberg | Es soll eigentlich den Kalkberg darstellen – und weckt doch ganz andere Bilder bei manchem Betrachter: Mit 25.000 Euro hat der Lions Club ein Klettergerüst für Kinder im Wohngebiet Backofenwiese in Bad Segeberg gesponsert. Zwei tonnenschwere Elemente wurden angefertigt und aufgestellt. Doch jetzt sorgt das gut gemeinte Präsent für Kritik und Unverständnis. Der Grund: Einer der beiden Betonfelsen auf dem Spielplatz sieht offenbar aus wie ein Penis.

Anwohner sind entsetzt, Jugendliche gehen kichernd an dem Spielgerät vorbei. Lions-Präsident Kai Gräper ist „schon etwas überrascht über die Reaktionen und das bundesweite Interesse“, sagte er am Montag. Unter anderem „bild.de“ und mehrere Fersehsender statteten dem Spielplatz am Montag Besuche ab. Ursprünglich hätte er in den Klettersteinen nichts verwerfliches erkannt, sagt der 51-Jährige. Wenn mann jetzt aber genau hinsehe, „sieht man doch etwas – ich bin ja auch ein Mann“.

Diese Woche will der Lions Club beraten, wie das Klettergerüst entschärft werden kann. Denkbar wäre laut Gräper, die Spitze des Felsens entweder abzuschleifen oder mit mehr Zementmasse neu zu modellieren. Fairerweise muss jedoch ergänzt werden, dass der Fels nur aus einem bestimmten Blickwinkel wie ein Riesen-Phallus aussieht.

Das Ganze ist auch Thema in den sozialen Netzwerken. Bei Twitter heißt es beispielsweise:

Eine Nutzerin auf Facebook kommentiert: „Also meine Kinder dürften da nicht spielen“.

Viele User sehen das Phallus-Thema allerdings mit Humor. Einer schreibt: „Manchmal ist eine Zigarre einfach nur eine Zigarre“. Eine andere Userin meint, dass die Kinder eh nicht wüssten was das ist. Eine weitere ist der Meinung, dass jetzt auch Bananen, Törtchen mit Kirschen oder Eis am Stiel verboten werden sollte. Viele sehen in der Kritik aber lediglich Verklemmtheit, halten sie für kleinkariert oder fragen, ob die Welt keine anderen Probleme hat.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen