zur Navigation springen

Straßen-Musik-Festival : Ba-Da-Boom: Zum Kunstflecken-Start Straßenmusik überall

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Musikfestival muss etwas abspecken aufgrund der Bahnhof-Baustelle und den Vorbereitungen zum R.SH-Kindertag / Mehr als 40 Bands bereits angemeldet

Neumünster | Musik aller Art an allen Ecken und Enden der Stadt: Am Sonnabend, 6. September, zeigt sich Neumünster wieder von seiner musikalischen Seite. Von 11 bis 17 Uhr präsentieren sich Solisten, Bands, Chöre und Orchester beim größten Straßenmusikspektakel Norddeutschlands, Ba-Da-Boom, bereits zum sechsten Mal. Diesmal fällt das Festival zwar etwas kleiner aus als noch im Vorjahr, da die Großbaustelle rund um den Bahnhof und die Vorarbeiten für den R.SH-Kindertag am Sonntag die bespielbaren Flächen stark einschränken.

Dennoch haben die Organisatoren Stefan Back, Arne Gloe, Marco Ramforth und Jens Sauerbrey in intensiver Zusammenarbeit mit der Stadt eine Lösung gefunden, die sowohl die Interessen der Musiker als auch den wichtigen Aspekt der Sicherheit der Zuschauer berücksichtigen. Für die neun vorbereiteten Spielorte rund um Großflecken, Kleinflecken, Fürsthof, Holstenstraße, Lütjenstraße und Gänsemarkt haben sich bereits jetzt mehr als 40 Bands angemeldet und einige wenige Lücken warten noch auf spielfreudige Musiker.

Wie immer versorgt das Ba-Da-Boom-Team alle Musiker mit einem warmen Essen im KDW am Waschpohl, wo auch ab 20 Uhr die große Aftershow-Party starten wird. Eine ausreichende Getränkeversorgung aller Aktiven ist ebenfalls sichergestellt und bei unbeständigem Wetter sorgen die Initiatoren auch für den notwendigen Regenschutz für alle Spielorte.

Erstmals plakatieren die Festivalmacher landesweit – in Ostsee- und Nordseebädern, in Kiel und Eckernförder. „Wir möchten den Touristen zeigen, wie schön Neumünster ist“, sagt Mitorganisator Marco Ramforth. Die Macher hoffen auf einen neuen Besucherrekord von bis zu 30 000 Gästen – nach rund 15 000 im vergangenen Jahr. Ramforth hofft darauf, dass Firmen die Synergie-Effekte zur Belebung der Innenstadt erkennen und aufspringen: „Unternehmen, die an einer Partnerschaft mit Ba-Da-Boom interessiert sind, sind willkommen. Aber auch freiwillige Helfer, die das Team bei der Betreuung und der Catering unterstützen möchten, werden noch gesucht.“

Alle Infos zum Festival, zu Bands, Anmeldung, Spielorten und Kontaktaufnahme für interessierte Musiker finden sich auf der Internetseite des Festivals: www.ba-da-boom.de.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 05.Aug.2014 | 17:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert