zur Navigation springen

Grossflecken : Azubis übernehmen Sparkassenfiliale

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Zwei Wochen lang sind acht Nachwuchsbanker für die Zweigstelle Großflecken verantwortlich. Vor allem junge Leute sollen angesprochen werden.

Neumünster | Wenn’s um Geld geht, sind jetzt die Azubis gefragt: Zwei Wochen lang übernehmen Kim Skibbe (20) aus Pinneberg, Mario König (20) aus Uetersen, Yannik Möller (20) aus Trappenkamp, Seda Avci (21) aus Uetersen, Marvin Becker (19) aus Pinneberg, Christina Heldt (21) aus Neumünster, Ramona Hartmann (22) aus Norderstedt und Christine Röhl (18) aus Neumünster die Sparkassenfiliale am Großflecken 68-72. Im dritten Jahr des Projektes Azubi-Filiale ist nach Wahlstedt und Schenefeld damit erstmals Neumünster an der Reihe.

Alle acht sind Nachwuchsbanker der Sparkasse Südholstein im zweiten Lehrjahr und somit in ihrer zweieinhalb- bis dreijährigen Ausbildung weit fortgeschritten. Sie gehören zu den Besten ihres Jahrgangs und haben sich durch ihre Leistungen und ihr Engagement qualifiziert. Seit der ersten Teamsitzung im Februar haben sie sich in intensiven Schulungen und Seminaren auf die besondere Aufgabe vorbereitet. „Die Kunden sollen gar nicht merken, dass wir Auszubildende sind“, sagt Kim Skibbe, der die Filialleitung von Oliver Raksch übernimmt. Der bleibt für Notfälle zwar in der Filiale, will sich aber deutlich zurückhalten. „Die Kunden können sich auf eine korrekte und fundierte Bearbeitung ihrer Anliegen verlassen“, versichert Raksch. Seine normale Belegschaft hat in den zwei Wochen Urlaub.

Über 50 Kundengespräche haben die Auszubildenden bereits für die zwei Wochen vereinbart. Sie wollen „frischen Wind“ in die Filiale bringen und mit neuen Ideen überzeugen. „Wichtig sind für uns vor allem junge Leute. Die laden wir gerne ein, vorbeizukommen und sich von uns beraten zu lassen“, sagt Kim Skibbe.

Einen echten Heimvorteil hat Christine Röhl. Sie hat ihre Ausbildung bisher hauptsächlich in der Filiale am Großflecken absolviert und kennt daher viele der Kunden auch persönlich. „Das ist toll, dass ich dabei sein kann“, sagt sie.

Für den Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Südholstein, Andreas Fohrmann, steht die Praxisorientierung des Projektes im Fokus. „Mit der Azubi-Filiale geben wir unserem Nachwuchs die Gelegenheit, Teamgeist und Verantwortung nicht nur im Lehrbetrieb zu üben, sondern unter echten Bedingungen zu übernehmen“, betont er. Die Sparkasse Südholstein gehöre zu den ersten im Land, die diesen Weg gehe.

Das Projekt ist auch Anreiz für die Auszubildenden: „Die Neuen schauen sich das auch ganz genau an. Für sie ist es ein Ziel, dann im kommenden oder übernächsten Jahr teilzunehmen“, sagt Mario König, der in den zwei Wochen stellvertretender Filialleiter wird.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 06.Jul.2017 | 12:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen