Verkehrskontrolle : Autofahrer musste Führerschein abgeben

Ärger mit der Polizei handelten sich viele Verkehrsteilnehmer ein, die nicht ordnungsgemäß angeschnallt oder unter Alkohol- und Drogeneinfluss unterwegs waren.
Ärger mit der Polizei handelten sich viele Verkehrsteilnehmer ein, die nicht ordnungsgemäß angeschnallt oder unter Alkohol- und Drogeneinfluss unterwegs waren.

Am Montagabend kontrollierte die Polizei auf der Altonaer Straße, dem Hansaring und dem Grünen Weg 150 Fahrzeuge. 29 Anzeigen wurden geschrieben.

shz.de von
31. März 2015, 17:45 Uhr

Neumünster | Bei einer Verkehrskontrolle auf der Altonaer Straße, dem Holsatenring und dem Grünen Weg sind der Polizei am Montagnachmittag zwischen 13 und 20 Uhr gleich mehrere Verkehrssünder ins Netz gegangen. Schwerpunktmäßig achteten die Beamten auf die Anschnallpflicht und auf telefonierende sowie betrunkene oder unter Drogen stehende Fahrer. Bilanz: Ein 48-jähriger OpelFahrer musste seinen Führerschein an Ort und Stelle abgeben, er stand unter dem Einfluss von Alkohol (1,34 Promille). In vier Fällen wurden Anzeigen gefertigt wegen des Verdachts des Fahrens unter Drogeneinfluss. Einem Fahrer eines Motorrollers untersagten die Polizisten die Weiterfahrt, da kein Versicherungsschutz mehr bestand. Ein Autofahrer missachtete das Rotlicht am Bahnübergang Altonaer Straße. 15 Anzeigen wurden geschrieben wegen Telefonierens während der Fahrt und 14 wegen des Nichtanlegens des Sicherheitsgurts. Insgesamt überprüften die Beamten rund 150 Fahrzeuge und deren Fahrer. Weitere Kontrollen sollen folgen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen