B 430 bei Bönebüttel : Autofahrer bei Unfall schwer verletzt

Kopfüber im Graben: Die Retter brauchten 40 Minuten, um den Fahrer aus seiner misslichen Lage zu befreien.
Foto:
Kopfüber im Graben: Die Retter brauchten 40 Minuten, um den Fahrer aus seiner misslichen Lage zu befreien.

Ein Kleintransporter kam auf der B 430 von der Fahrbahn ab und stürzte in den Straßengraben.

shz.de von
28. Januar 2018, 17:09 Uhr

Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 430 zwischen Bornhöved und Neumünster wurde am Sonnabend ein Autofahrer schwer verletzt.

Um 13.14 Uhr wurde in Bönebüttel, Neuenrade und Wankendorf die Feuerwehr alarmiert. Mensch in Gefahr, Pkw kopfüber in Graben, hieß es zunächst. Am Einsatzort fanden die freiwilligen Helfer einen Kleintransporter, der sich, von der Fahrbahn abgekommen, mehrfach überschlagen und zwischen einem Baum und der Grabensohle neben der Bundesstraße verkeilt hatte. Nach Absicherung der Unfallstelle konnten die Helfer den eingeklemmten Fahrer nach insgesamt 40 Minuten schwer verletzt aus dem Auto bergen. Der Fahrer wurde in das Friedrich-Ebert-Krankenhaus gebracht.

Warum das Auto von der Straße abgekommen war, blieb zunächst unklar, sagte Einsatzleiter Sebastian Kirchner von der Feuerwehr Bönebüttel, der den Gemeinschaftseinsatz mit Neuenrade leitete. Die Wankendorfer Feuerwehr, die mit der weitesten Einsatzstrecke angerückt war, konnte kurz nach dem Eintreffen abbrechen, da ausreichend Einsatzkräfte vor Ort waren. Bei Einsätzen wie diesem zeige sich, wie wichtig die immer wieder angesetzten Übungen zur Fahrzeugöffnung und Menschenrettung seien, sagte Kirchner.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen