Unfall : Auto war verschwunden

Kaum zu sehen war der Pkw, der an der Abfahrt Neumünster-Mitte in ein Gebüsch geschleudert war.
Kaum zu sehen war der Pkw, der an der Abfahrt Neumünster-Mitte in ein Gebüsch geschleudert war.

Auf der Autobahnabfahrt Neumünster-Mitte kam gestern früh ein Auto von der Fahrbahn ab und schleuderte ins dichtes Gebüsch. Der Fahrer kam ins Krankenhaus.

shz.de von
11. Oktober 2013, 08:00 Uhr

Das war ein gefährlicher „Ausflug in die Botanik“: Auf der Autobahnabfahrt Neumünster-Mitte kam gestern früh ein Auto von der Fahrbahn ab und schleuderte in ein dichtes Gebüsch. Offenbar hatte sich der Wagen vom Typ Renault Twingo dabei auch noch überschlagen, weil das Gelände dort stark abschüssig ist.

Der Fahrer kam relativ glimpflich davon, wurde aber per Rettungswagen ins Friedrich-Ebert-Krankenhaus gebracht. Von der Fahrbahn aus war von dem Unfallwagen absolut nichts zu sehen; nur etwas aufgewühlte Erde und zwei umgerissene Leitpfosten deuteten darauf hin, was sich hier abgespielt hatte. Die Berufsfeuerwehr rückte auch mit einem Hilfeleistungsfahrzeug an, um die Batterie des Wagens abzuklemmen und die Gefahr eines Brandes zu bannen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen