zur Navigation springen

Unfall in Neumünster : Auto überschlug sich auf der Christianstraße

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Trotz des schweren Unfalls konnte der Fahrer des Wagens anschließend nahezu unverletzt aus den Trümmern klettern.

shz.de von
erstellt am 07.Feb.2015 | 06:00 Uhr

Neumünster | Völlig zertrümmert blieb ein BMW nach einem Unfall auf der Christianstraße auf dem Dach liegen. Trotz des schweren Unfalls konnte der Fahrer des Wagens anschließend nahezu unverletzt aus den Trümmern klettern.

Laut Polizei verlor der Neumünsteraner (22) am späten Donnerstagabend auf der Christianstraße auf seiner Fahrt stadtauswärts in Höhe des Hauses Nummer 9 plötzlich die Kontrolle über sein Auto. Gegen 23.15 Uhr kam der BMW ins Schleudern und dann links von der Fahrbahn ab. Er prallte vor der ehemaligen Landeszentralbank gegen einen Poller und überschlug sich. Anschließend blieb das Auto Richtung Ortsausgang auf dem Gehweg auf dem Dach liegen. Der obere Teil des Wagens wurde durch den Unfall stark eingedrückt. Der Fahrer blieb dennoch unverletzt und konnte sich selbst aus seinem stark beschädigten Auto befreien.

Der Mann wurde dennoch vorsorglich in das Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr wurde gerufen, weil Kraftstoff auf die Straße lief. Sie streute den Bereich ab.

Weil den Polizeibeamten vor Ort der Verdacht kam, dass der Unfallfahrer Drogen genommen haben könnte, ordneten sie die Entnahme einer Blutprobe an. Der Führerschein des Mannes wurde beschlagnahmt. Das demolierte Auto musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf rund 3000 Euro geschätzt.

Blaulichtmonitor



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen