zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

23. September 2017 | 15:05 Uhr

Ausnahme-Jazzer spielen in der Villa Wachholtz

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

von
erstellt am 06.Mai.2016 | 16:48 Uhr

Mit einem Ausnahme-Konzert endet die Ausstellung „Für Augen und Ohren“ in der Herbert-Gerisch-Stiftiung. Zum Ausklang der Schau, die in der Volla Wachholtz Werke des ehemaligen Jazz-Baltica-Leiters und heutigen Longplay-Edition-Chefs Rainer Haarmann zeigt, findet in der Villa Wachholtz an der Brachenfelder Straße am Sonntag, 29. Mai, um 15 Uhr ein Jazzkonzert mit dem Bassisten Martin Wind und dem Gitarristen Ulf Meyer statt.

Der renommierte Jazz-Gitarrist Ulf Meyer und der international erfolgreiche Kontrabassist Martin Wind sind trotz zahlreicher eigener Projekte Duo-Partner seit über 20 Jahren und überzeugen immer wieder mit einem faszinierendem, kompaktem Schlagabtausch ebenbürtiger Solisten. Martin Wind war 1989 einer der Gründungsmitglieder des Bundesjazzorchesters unter der Leitung von Peter Herbolzheimer. 1996 ging er an die New York University, wo er sein Studium in Jazzkomposition und Performance 1998 abschloss. Seit 1997 ist er Dozent an der Jazzabteilung der New York University.

Ulf Meyer ist einer der wenigen anerkannten Jazzgitarristen Norddeutschlands. 1955 nahe der dänischen Grenze geboren, wurden sein Interesse an und seine Leidenschaft für Musik sehr beeinflusst und tief beeindruckt durch eine typisch skandinavische Herangehensweise an Musik. Mit Martin Wind entstanden die CDs „The Baltic” (1994), „Fjord Songs” (1998) mit Jan-Peter Klöpfel am Flügelhorn, „Live im Orpheus” (2001), „Kinnings (2003) und „Feels Like Home” (2005).

Der Eintritt zum Konzert kostet im Vorverkauf 18 Euro, an der Abendkasse 20 Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen