zur Navigation springen

Heidmühlen : Ausgelassene Feier zum runden Gemeinde-Jubiläum

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

74 Kinder kämpften beim Vogelschießen um die Königswürde. Zur großen Party am Abend kamen 200 Besucher.

Heidmühlen | Es ist ziemlich sicher, dass die eigentliche Gründung des Ortes Heidmühlen weit früher als vor 600 Jahren vonstatten ging. Doch die erste bisher aufgefundene Erwähnung der Gemeinde ist in einem Erbauseinanderetzungsvertrag auf den 21. Dezember 1495 datiert. Deshalb nahm die Dorfgemeinschaft am Sonnabend diese runde Zahl zum Anlass, wieder einmal gemeinsam eine große Party zu feiern.

Damit wurde das Jubiläum zwar leicht verspätet gefeiert (der Courier berichtete), doch das tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Denn bereits am Nachmittag hatten sich viele Gäste zum traditionellen Kindervogelschießen auf der Festwiese am Kultur- und Sportheim eingefunden.

74 Kinder zwischen 1 und 16 Jahren kämpften dabei mit viel Spaß und Ehrgeiz um die Königswürde in ihrem Jahrgang. Vorbereitet hatte dazu das rührige 14-köpfige Team des Vogelschießer-Vereins wieder verschiedene Aufgaben, zu denen auch das Klopapierrollenstapeln sowie für die Größeren das Luftgewehrschießen gehörte. Nach der feierlichen Proklamation wurden die neuen Majestäten schließlich unter Begleitung des Spielmannszugs Neumünster mit einem Umzug durch das bunt geschmückte Dorf vorgestellt.

Das Königshaus der Jahrgänge 2000 bis 2003 stellen nun Paul Müllenbach und Lena Herrmann. Mika Hermann und Hanna Hermann wurden als Majestäten der Jahrgänge 2004 bis 2006 gekürt. In der Altersklasse der 2007 bis 2008 Geborenen siegten Piet Müllenbach und Marje Klein. Und das jüngste Königspaar (2009 bis 2011) stellen Tamme Jörck und Jamie Makoben.

Viel Beachtung fand ebenso die kleine Ausstellung mit historischen Dokumenten und Fotografien, die Bürgermeister Geert Uwe Carstensen zusammengetragen hatte. „Aber auf den Dachböden und Speichern der alteingesessenen Familien liegen bestimmt noch viele weitere Schätze, die die Historie des Dorfes dokumentieren“, mutmaßte er.

Am Abend stieg schließlich die Jubiläumsparty mit rund 200 Besuchern. Diese machten es sich im hübsch dekorierte Festzelt gemütlich. Gesorgt hatten die Organisatoren natürlich auch für passende musikalische Begleitung. Allerdings hatte es der DJ Karsten Hitz zunächst nicht leicht, nicht nur die feierfreudigen Damen, sondern auch die Herren der Schöpfung auf die Tanzfläche zu locken. Denn diese hatten sich bei Bier und Bratwurst zunächst jede Menge zu erzählen. Doch zu späterer Stunde war das Parkett dann auch mit Paaren gut gefüllt. Am Ende dauerte die fröhliche Feier, ganz wie in Heidmühlen üblich, bis in die frühen Morgenstunden an.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen