„99 Lieblingsplätze für Aktive“ : Ausflugstipps vom Paralympics-Star

Sie präsentierten im Bad am Stadtwald die „99 Lieblingsplätze für Aktive“: Stadtpräsidentin Anna-Katharina Schättiger (von links), Neumünsters Tourismusbeauftragter Arne Lewandowski, Marion Köhler, Pressesprecherin der Metropolregion Hamburg, Tom Keidel, Leiter im Bad am Stadtwald, und die Neumünster-Tippgeberin Kirsten Bruhn.
1 von 2
Sie präsentierten im Bad am Stadtwald die „99 Lieblingsplätze für Aktive“: Stadtpräsidentin Anna-Katharina Schättiger (von links), Neumünsters Tourismusbeauftragter Arne Lewandowski, Marion Köhler, Pressesprecherin der Metropolregion Hamburg, Tom Keidel, Leiter im Bad am Stadtwald, und die Neumünster-Tippgeberin Kirsten Bruhn.

Neumünster ist mit fünf Angeboten in der Broschüre „99 Lieblingsplätze für Aktive“ vertreten. Die Auswahl traf Kirsten Bruhn.

von
20. April 2016, 09:00 Uhr

Neumünster | In Neumünster gibt es eine Menge zu entdecken. Das wissen auch die Verantwortlichen der Metropolregion Hamburg, die die Stadt bereits zum dritten Mal in ihre Broschüre „99 Lieblingsplätze“ aufgenommen haben. Im Mittelpunkt stehen nach den Lieblingsplätzen am Wasser und im Grünen diesmal Angebote für Aktive. Als Tippgeberin wurde Schwimm-Ass Kirsten Bruhn gewonnen.

„Als das Thema für die Tagestourismus-Kampagne der Metropolregion feststand, war mir klar: Die Idealbesetzung kann nur die Beste sein, und das ist Kirsten Bruhn“, erklärt Arne Lewandowski, der in der Stadt für das Tourismus-Marketing zuständig ist. Gemeinsam wurde überlegt, welche Tagesausflüge interessant sein könnten.

Die mehrfache paralympische Medaillengewinnerin durfte fünf Angebote auswählen und entschied sich für das Bad am Stadtwald mit Saunawelt, den Einfelder See mit Stand-Up-Paddling und Nordic Walking, das Dinner-Biking vom Hotel Prisma, den Hochseilgarten des SC Gut Heil und die Stefan-Schnoor-Arena, in der das ganze Jahr über Fußball gespielt werden kann.

Die Entscheidung fiel Kirsten Bruhn nicht schwer: „Wasser ist mein Element, da sind das Bad am Stadtwald und der Einfelder See einfach gesetzt. Im Bad am Stadtwald habe ich die Basis für die Verwirklichung meiner Träume und Ziele gefunden. Die Stadt hat mich immer unterstützt, daher freue ich mich, jetzt etwas zurückgeben zu können.“

Auch die anderen Angebote hat Kirsten Bruhn wohlüberlegt ausgewählt: „Das Dinner-Biking verbindet das Sportliche mit dem Kulinarischen. Den Hochseilgarten finde ich spannend, weil hier ein ganz anderes Element als Wasser den Ton angibt. An der Schnoor-Arena fasziniert mich die Dynamik.“

Die Broschüre, die auch viele Freizeittipps aus anderen Teilen Schleswig-Holsteins sowie aus Hamburg, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern zusammenfasst, liegt kostenlos in der Touristinformation, im Bad am Stadtwald, im Hotel Prisma und in der Stefan-Schnoor-Arena aus. Außerdem kann man sie unter www.metropolregion.hamburg.de kostenlos herunterladen. „Nachbar“ auf Seite 9

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen