zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

17. August 2017 | 14:11 Uhr

Reitjagd : Aus Freude am Galopp

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

28 Reiter hatten am Sonntag ihren Spaß im gestreckten Galopp. Über die Felder ging es durch die Gemarkung von Schillsdorf, Tungendorf, Großharrie und Tasdorf

Das Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde. 28 Reiter belegten am Sonntag bei der 5. Tungendorfer Reitjagd eindrucksvoll, dass das mehr als nur ein schöner Spruch ist. Neben den aktiven Reitern waren 40 Zuschauer auf dem Hermannshof erschienen, um die Reitjagd aktiv oder hautnah mitzuerleben.

Nach einer kurzen Einführung in die Regeln durch Jörg Hermann übergab der Hofherr an seine Frau Babs Pröllochs. Da er gesundheitlich angeschlagen sei, werde sie in diesem Jahr die Funktion des Masters übernehmen und die Reiter anführen, erläuterte Hermann. Babs Pröllochs bedankte sich noch einmal bei den vielen Helfern, die am Sonnabend die 14 Kilometer lange Strecke präpariert und mit Hindernissen ausgestattet hatten, und bei den neun Familien aus Schillsdorf, Tungendorf, Großharrie und Tasdorf, die ihre Felder für die Reitstrecke zur Verfügung gestellt hatten – und natürlich beim Wettergott. „Das Wetter hatten wir zwar bestellt, aber mit Sonnenschein haben wir nach dem Dauerregen nicht gerechnet“, freute sie sich vom Rücken ihres Pferdes aus.

Wie in den Vorjahren blies das Jagdhornbläser-Corps die Jagdsignale. Das erste ertönte nach der Begrüßung, und dann ging es los: 28 Reiter im Alter zwischen 12 und 65 Jahren wurden zum Startpunkt begleitet. Auch wenn die Reiter schon lange keinen Fuchs mehr jagen, so ist doch die Freude am gemeinsamen Ausritt über Felder und Wiesen geblieben. „Mein Mann und ich sind begeisterte Reiter, wir haben schon an vielen Reitjagden teilgenommen. Mit der Ausrichtung einer Jagd in Tungendorf haben wir uns einen Traum erfüllt“, sagte Babs Pröllochs. „Wir reiten zwar über weite Strecken sehr rasant, aber hier geht es nicht darum, als Erster durchs Ziel zu kommen; es geht um die gemeinsame Freude am Reiten“, betonte die Gastgeberin. Nach dem Halali, dem Ende der Reitjagd, um 13.30 Uhr ließen Gäste und Reiter den Jagdtag mit einem Beisammensein auf dem Hermannshof ausklingen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 14.Okt.2013 | 16:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen