zur Navigation springen

Aukruger Segelflieger sind ind er Werkstatt beschäftigt

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

von
erstellt am 21.Feb.2014 | 18:23 Uhr

Die Segelflieger bereiten in der vereinseigenen Werkstatt auf dem Aukruger Flugplatz eifrig die kommende Flugsaison vor. Von sieben Flugzeugen haben bereits fünf die winterliche Wartung und Pflege hinter sich. In der Halle wird auch die Winde geschmiert und geölt. Es riecht nach Lack, Wachs und Politur. All diese Arbeiten verrichten die Aukruger Segelflieger selbst. Nur wenn ein Instrument nicht mehr korrekt funktioniert oder ein spezielles Ersatzteil benötigt wird, muss der jeweilige Hersteller um Hilfe gebeten werden. Neue Mitglieder und Segelflugschüler lernen so von Anfang an, wie ein Flugzeug aufgebaut ist und warum alles so funktioniert wie sie es in den Sommermonaten im Flug bereits erlebt haben. Ein Teil des Technikunterrichts wird somit schon in der Werkstatt abgehalten. Schüler im Teenageralter lernen verantwortungsvoll mit dem wertvollen Material umzugehen.

Die Flugzeuge werden schließlich noch poliert, lackiert, repariert, ausgebessert und anschließend trocken in die Transportanhänger geladen, wo sie nur noch ein paar Wochen auf den baldigen Saisonbeginn warten müssen. Informationen zu den Aukruger Segelfliegern gibt es auch im Internet www.segelflug-aukrug.de.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen