zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

22. August 2017 | 06:14 Uhr

Holstenhallen : Aufgalopp der stolzen Hengste

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

61 Holsteiner Junghengste wurden gestern vorgestellt

Neumünster | Geradezu sprichwörtlich goldenes Herbstwetter begleitete gestern den Auftakt der 45. Holsteiner Körung in den Holstenhallen. Gut 1000 Händler und Züchter begutachteten hier fachkundig jeden der 61 Anwärter auf die Auszeichnung zum gekörten Hengst zunächst auf festem Boden. Neu war dabei, dass die Hengste in einem Dreieck zunächst auf Pflaster und anschließend auf Sand vorgeführt wurden. Für diese Neuerung gab es viel Lob aus dem Publikum.

Aber auch der Zuchtleiter des Holsteiner Verbandes, Dr. Thomas Nissen, erklärte, dass so auch die strenge Körkommission die Tiere noch besser beurteilen könne. „Das ist eine Weiterentwicklung, die die Hengste in ihrer gesamten Form in Bewegung zeigt. Damit ist eine konkretere Bewertung möglich“, erklärte er. Die zweieinhalbjährigen Junghengste mussten sich im Anschluss in der Halle auf dem Dreieck an der Hand zeigen. Heute geht es dann beim Freispringen, das von den Besuchern immer mit Spannung erwartet wird, um die letzten Punkte.

„Noch habe ich keinen absoluten Favoriten. Das ist jetzt ja auch erst einmal nur gucken. Aber morgen beim Springen sehen wir mehr. Dann zeigt sich die Klasse der Hengste“, erklärte auch Helge Rietmann (67) aus Hamburg, der die Veranstaltung bereits zum 30. Mal besuchte.

Mit Central Park (von Casall) und Con Moto (von Corrado I) kommen zwei Anwärter aus dem Tasdorfer Gestüt von Harm Sievers (52). Der zeigte sich nach dem Auftakt zufrieden. „Die beiden haben sich gut präsentiert. Ich freue mich, dass alles so gut geklappt hat“, erklärte er.

Insgesamt lobend äußerte sich ebenfalls der Verbandsvorsitzende Jan Lüneburg über die Riege der Nachkommen. „Es ist ein sportlicher Jahrgang mit ganz verschiedenen Typen. Wir gehen mit positiven Erwartungen in diese Körung“, sagte er.

Großes Interesse an der Auktion der Reitpferde bestätigte zudem der Verkaufsleiter Peter Glisic. „Zweieinhalb Wochen wurden die Pferde ausprobiert. Das Interesse aus dem In- und Ausland ist groß. Damit müsste es am Sonnabend eigentlich gut klappen“, berichtete er.

Heute ab 19 Uhr lädt der Holsteiner-Verband bei freiem Eintritt außerdem wieder alle Interessierten zum Holsteiner Schauabend ein. „Wir werden unter anderem junge, erfolgreiche Reiter zeigen. Es ist ein vielfältiges Programm, das man so nicht alle Tage sieht“, versprach Norbert Boley, der für das Abendprogramm verantwortlich zeichnet.


Freitag
8.30 Uhr Freilaufen/Freispringen der Hengste mit Entscheidung der Kör-Kommission Teil I
13 Uhr Präsentation der Auktionspferde
Anschließend Freilaufen/Freispringen der Hengste mit Entscheidung der Kör-Kommission Teil II
19 Uhr „Holsteiner Abend“ mit anschließendem Züchterball
Sonnabend
9.30 Uhr Vorstellung der Hengste/Körentscheidung
12 Uhr Auktion der Elite-Reitpferde; Proklamation des Siegerhengstes und Hengstauktion

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen