Schillsdorf : Auf dem Stundenplan in Hüttenwohld stand das Anlegen von Verbänden

Zweimal Fingerkuppenverband bitte! Das geht ruckzuck, wenn Pflaster und Schere zur Hand sind und die richtige Technik bekannt ist, lernten Sophie (links) und Sarah.
1 von 2
Zweimal Fingerkuppenverband bitte! Das geht ruckzuck, wenn Pflaster und Schere zur Hand sind und die richtige Technik bekannt ist, lernten Sophie (links) und Sarah.

DRK bedankt sich mit einem Kursus für Grundschüler.

von
21. Februar 2014, 10:00 Uhr

„Hilfe, mein Finger blutet!“ Kein Problem in der Grundschule in Hüttenwohld: Als kleines Dankeschön dafür, dass der Bokhorster Ortsverein vom Deutschen Roten Kreuz die Schule für die Blutspendetermine nutzen darf, hat der Ortsverein den Grundschulen einen kleinen Erste-Hilfe-Kursus spendiert. Viel Spaß und Nützliches standen dabei in Hüttenwohld mit Ausbilderin Birgit Schmidt aus Bordesholm auf dem Stundenplan.

„Patsch“, klatschte der mitgebrachte Apfel an eine Tischkante und die schönste Platzwunde der Welt war fertig zum Vorzeigen und die Schüler bei der Sache. In Windeseile lernten die Dritt- und Viertklässler, einen Fingerkuppenverband anzulegen und einen ersten Wundverband über ein aufgeschürftes Knie zu legen. Hosenbeine und Ärmel durften allerdings beim Üben heil bleiben und mussten nicht aufgeschnitten werden.

„So schwierig ist das gar nicht“, meinten Luca-Milan Baumann (10) und Magnus Brandt (9) beim Anlegen einiger Übungsverbände. Und auch die Notrufmeldung per Telefon klappte fast wie am Schnürchen. Darüber freute sich besonders Gisela Ehlers, die Vorsitzende des Bokhorster Ortsvereins, die kurzerhand als Unfallopfer herhalten musste. Am kommenden Mittwoch, 26. Februar, soll es in der Wankendorfer Grundschule in Schipphorst weitergehen. Und auch in Bönebüttel sollen die Schüler noch einen Kursus als Dank spendiert bekommen, kündigte Gisela Ehlers an.



zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen