"Auf die leckere Tour" : Auf dem Drahtesel zu exquisiten Genuss-Stätten

Angebot zur Genuss-Tour:  (von links) Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras, Sharabani Oldehus, Tourismus-Managerin Cynthia Wester, Philipp Oldehus und  Lavinia von Waldowski (Harry-Maasz-Café)  wollen Radwanderer in die Stadt locken.   Foto: Carstens
1 von 1
Angebot zur Genuss-Tour: (von links) Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras, Sharabani Oldehus, Tourismus-Managerin Cynthia Wester, Philipp Oldehus und Lavinia von Waldowski (Harry-Maasz-Café) wollen Radwanderer in die Stadt locken. Foto: Carstens

Die Stadt beteiligt sich mit einer eigenen Radwanderung am Projekt "Auf die leckere Tour" der Metropolregion.

shz.de von
25. Mai 2013, 08:27 Uhr

Neumünster | Es ist zwar nicht der städtische Wappenvogel, der Schwan, sondern eher ein Reiher oder Kranich: Blaue Schilder mit einem Stelzvogel weisen ab sofort eine Radwanderroute quer durch holsteinische Gefilde aus. Mit der knapp 50 Kilometer langen Strecke beteiligt sich die Stadt an einer neuen Broschüre der Metropolregion Hamburg. Sie trägt den Titel "Auf die leckere Tour" und weist 23 Routen im Einzugsgebiet der Millionenstadt aus.

Mit dem "kulinarischen Radfahren" erhofft sich Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras mehr Touristen für die Stadt. Denn neben den üblichen Sehenswürdigkeiten an der Rundstrecke mit Start und Ziel am Bahnhof Neumünster wirbt "Auf die leckere Tour" mit vier ausgewählten Genuss-Stationen. Die Chocolaterie im Café Oldehus, das Harry-Maasz-Café in der Jugendstil-Villa im Gerisch-Park, die Einfelder Schanze mit seiner Terrasse mit Seeblick und der Antik-Hof in Bissee wollen die Radwanderer verwöhnen.

"Das ist eine ideale Kombination. Die Schokolade hilft gegen Unterzuckerung, und die Kalorien kann man gleich wieder abradeln", erklärt Philipp Oldehus, selbst überzeugter Radfahrer. Passend für die Gäste bietet er etwa das Radler-Frühstück oder den Tandem-Teller an. Auch Lavinia von Waldowski als Inhaberin des Harry-Maasz-Cafés wirbt mit den Delikatessen des Hauses - und natürlich mit ausgewählter Kunst wie in der neuen Keramik-Schau.

"Auf die leckere Tour" ist nicht das einzige Angebot für Radwanderer. Der städtische Tourismus-Beauftragte Arne Lewandowski und die Tourismus-Managerin Cynthia Wester haben in Absprache mit den Rad-Experten vom ADFC drei weitere Strecken ausgearbeitet. "Wald und Wiesen" (43 Kilometer), "Auf alten und neuen Handelswegen" (46) und "Tausend Tannen" (55) sind ebenso wie die "Genuss-Tour" auf einer neuen Freizeitkarte (Auflage: 25 000), die ab sofort überall erhältlich ist. Dort sind auch Nordic-Walking-Strecken und sogar Reit-Touren eingezeichnet. Und speziell für die Radfahrer sind Service-Stationen eingetragen, die den Plattfuß schnell beheben können.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen