zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

16. Dezember 2017 | 06:54 Uhr

Auch mit 101 Jahren ist ihr Eleganz wichtig

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Gertrud Berg aus dem Tannhof feiert heute einen seltenen Geburtstag. Die betagte Seniorin ist immer noch unternehmungslustig.

shz.de von
erstellt am 06.Mär.2015 | 06:15 Uhr

Neumünster | Gertrud Berg aus der Seniorenwohnanlage Tannhof kann auf ein besonders langes Leben zurückblicken. Heute feiert die Seniorin ihren 101. Geburtstag. Auf ihren Ehrentag hat sie sich bereits gut vorbereitet: Die nach wie vor unternehmungslustige Jubilarin hat sich gemeinsam mit ihrem Sohn Dieter (70) in der Stadt einen neuen Frühlingspullover gekauft.

„Ich mag frische Farben“, sagt Gertrud Berg und streicht über den weichen, hellgrün und blau gemusterten Stoff. „So war meine Mutter immer. Eleganz war stets wichtig. Oft ging sie mit Hut. Dazu hat sicher auch ihre Zeit in Hamburg beigetragen“, erzählt ihr Sohn. Geboren wurde die Jubilarin als Gertrud Eggers ganz in der Nähe ihres Alterssitzes an der Kieler Straße. Ihr Vater arbeitete bei der Bahn. Für die Familie mit sechs Kindern waren die Zeiten hart. Nach ihrer Schulzeit ging die Neumünsteranerin in Stellung. 1939 heiratete sie den zwei Jahre älteren Walter Berg, der als kaufmännischer Angestellter bei der Tuchfabrik Mehrens tätig war. Als der Ehemann eine Stelle in Hamburg fand, zog das Paar in die Hansestadt. Gertrud Berg arbeitete in einem Arzthaushalt. In Hamburg wurde 1941 auch Tochter Karin geboren.

Doch schon bald wurde der Ehemann einberufen. Gertrud Berg blieb mit ihrem Kind in Barmbek. 1943 wurde sie ausgebombt und nach Bayern evakuiert. Von dort kehrte sie nach Neumünster zu ihren Eltern an die Kieler Straße zurück. 1944 wurde hier ihr Sohn Dieter geboren. Ihr Ehemann fiel kurz vor Kriegsende. Fortan zog Gertrud Berg ihre Kinder allein groß. Kaum waren die erwachsen, übernahm Gertrud Berg die Pflege der alten Eltern. 1985 zog sie an die Leineweberbrücke. Seit gut drei Jahren wohnt sie jetzt in ihrer Wohnung am Tannhof.

Trotz ihres hohen Alters ist Gertrud Berg noch unternehmungslustig geblieben. „Gesundheitlich geht es natürlich mal auf und ab. Aber für einen Ausflug ist meine Mutter immer zu haben“, berichtet Dieter Berg. Im vergangenen Jahr waren Mutter und Sohn mehrfach mit Medicar in der Stadt. Einmal ging es sogar nach Kiel zum Einkaufsbummel. Zu gern würde Gertrud Berg noch einmal nach Hamburg fahren oder nach Sylt. Ihr Sohn macht sich bereits Gedanken über die Organisation.

Wenn es der Jubilarin besonders gut geht, erzählt sie ihrem Sohn gern aus alten Zeiten. Dazu haben beide jeden Tag Gelegenheit. Denn Dieter Berg, der in unmittelbarer Nachbarschaft wohnt, kocht täglich für seine Mutter und isst mit ihr zu Mittag.

Zum heutigen Geburtstag werden auch ihre Tochter Karin (74) sowie der Enkel Thorsten (47) mit seiner Frau erwartet. Außerdem haben sich der stellvertretende Stadtpräsident Bernd Delfs, Pastorin Simone Bremer und Vertreter des Sozialverbandes angekündigt. Außerdem hat Sohn Dieter ein wenig Musik zur Feier des Tages organisiert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen