zur Navigation springen

Boostedt : Asyl in der Kaserne: Eine Begehung hat stattgefunden

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Montag gibt es eine außerordentliche Gemeindevertretersitzung.

Boostedt | Boostedts Bürgermeister Hartmut König (CDU) hat kurzfristig zu einer außerordentlichen, öffentlichen Gemeindevertretersitzung eingeladen. Einziger Tagesordnungspunkt am kommenden Montag, 22. September: der Plan des Landes Schleswig-Holstein, in der Rantzau-Kaserne befristet eine Zweigstelle der Landesunterkunft für Asylsuchende einzurichten (der Courier berichtete). 400 Flüchtlinge könnten hier Platz finden.

Eine Entscheidung, ob die Kaserne für die Asylbewerber freigegeben wird, ist von Seiten der Bundeswehr noch nicht gefallen. Das bestätigte gestern Oberstleutnant Ullrich Burchardi vom Landeskommando Schleswig-Holstein in Kiel. Burchardi sagte aber, dass am vergangenen Dienstag eine Begehung des Kasernen-Geländes in Boostedt stattgefunden habe. Mit einer Entscheidung rechnet er nun in den nächsten 14 Tagen.

Die Boostedter Gemeindevertreter kommen am kommenden Montag um 19 Uhr in der Mensa der Grund- und Gemeinschaftsschule, Twiete 46, zusammen. Die fortschreitende Berichterstattung und die damit verbundenen offenen Fragen und möglichen Folgen für das Gemeinwesen machen es notwendig, in einer außerordentlichen Sitzung der Gemeindevertretung die Haltung der Gemeinde in dieser Frage zu präzisieren, schreibt der Bürgermeister in der Einladung zur Sitzung.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Sep.2014 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen