Endloser Baustreit in Neumünster : Asphalt versus Ästhetik: Stadt will wegen Radweg gegen Großflecken-Architekten klagen

Avatar_shz von 27. November 2020, 11:55 Uhr

shz+ Logo
Kein Licht am Ende des Radwegs: Die Diskussion um die Umgestaltung des Großfleckens geht in die nächste Runde.
Kein Licht am Ende des Radwegs: Die Diskussion um die Umgestaltung des Großfleckens geht in die nächste Runde.

Die Vorlage hat in der Politik kaum Aussicht auf Erfolg. Architekt Rogalla ist von der Klageabsicht überrascht.

Neumünster | Es zeichnete sich schon im September ab, und dennoch schlägt diese Nachricht nun hohe Wellen. Die Stadt will gegen den Architekten des Großfleckens, Dieter Rogalla, klagen. "Inakzeptabler Fremdkörper" Grund ist die Ablehnung des Urheberrechts-Besitzers gegen die vom Rat vor rund drei Monaten mit knapper Mehrheit beschlossene Umgestaltung des Radweges...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen