zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

20. August 2017 | 02:56 Uhr

Arpdsorf muss mehr für die Kita zahlen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Zentrales Thema auf der Haupt- und Finanzausschusssitzung in Arpsdorf am Dienstag war der Haushaltsplanentwurf für das nächste Jahr mit einem Gesamtvolumen von rund 265 000 Euro. Davon entfallen auf den Vermögensetat rund 7400 Euro. Deutliche Steigerungen ergeben sich bei der Kindergartenumlage an den Wasbeker Schulverband. Verantwortlich dafür sind in erster Linie erhöhte Personalkosten. Die Mehrkosten belaufen sich auf rund 11 000 Euro.

Zum Ende des nächsten Jahres wird die schuldenfreie Kommune voraussichtlich über einen Rücklagenbestand von rund 46 000 Euro verfügen.

Um eine Empfehlung für die Sanierung des Sportlerheims an den Gemeinderat reichen zu können, stimmten die Ausschussmitglieder um die Vorsitzende Gunda Beckmann für eine gemeinsame Sondersitzung mit dem Bau- und Wegeausschuss. Die soll am Donnerstag, 27. November, ab 19.30 Uhr, im Sportheim stattfinden. Interessierte können an der öffentlichen Sitzung teilnehmen.

Für die letzte Gemeindevertretersitzung in diesem Jahr am Dienstag. 2. Dezember, um 20 Uhr in der Gaststätte Bendfeld kündigte Bürgermeister Peter Thomsen einen ausführlichen Sachstandsbericht für die weitere Vorgehensweise bei der Brückensanierung über die Stör an. Die Brückendämme sind über die Jahre leicht abgesackt (der Courier berichtete). Der Bürgermeister hielt schon einmal fest, dass es „keine neue Brücke geben wird und eine Auflastung ausgeschlossen ist“. Derzeit dürfen Fahrzeuge mit einer Gesamtmasse von bis zu zwölf Tonnen über die Brücke fahren.




zur Startseite

von
erstellt am 13.Nov.2014 | 13:44 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen