zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

23. Oktober 2017 | 02:55 Uhr

Armer Gitarrero

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

von
erstellt am 21.Jan.2016 | 12:42 Uhr

Eines mal vorneweg: Hein Tüt kann auch nicht Gitarre spielen – auch kein anderes Instrument, und nicht einmal singen kann er (außer Ommm in der Yoga-Stunde). Aber er hat halbwegs ein Gehör für richtige Töne, und die hört er derzeit selten auf dem Großflecken. Dort steht regelmäßig ein junger Mann mit seiner Gitarre und „spielt“. Er könnte ein Flüchtling aus der Erstaufnahme sein und wirkt nicht so, als hätte er Musik studiert. Unter uns, liebe Leser: Auf Hein wirkt der Anschlag auf den Saiten eher wahllos. Aber der arme Gitarrero sieht nicht unglücklich aus, sondern er lächelt. Hein wirft ihm immer ein paar Münzen in seine Dose. Damit möchte er weniger die musikalische Höchstleistung würdigen als den Einsatz: Es ist nicht leicht, in einem fremden Land bei 5 Grad minus Gitarre zu spielen. Hein hat Respekt vor ihm.

Guten Tag, bis morgen!

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen