Neumünster : Arbeitsmarkt in Bestform

Thorben Sauck von der Agentur für Arbeit ist mit den Dezemberzahlen sehr zufrieden.
Foto:
Thorben Sauck von der Agentur für Arbeit ist mit den Dezemberzahlen sehr zufrieden.

Die Arbeitslosenquote in Neumünster und Mittelholstein war im Dezember so niedrig wie seit Jahrzehnten nicht mehr.

von
04. Januar 2018, 08:00 Uhr

Neumünster | Zum Jahresabschluss zeigt sich der Arbeitsmarkt in Mittelholstein und in Neumünster in blendender Verfassung. „Obwohl die Arbeitslosenzahlen im Sommer vorübergehend über dem Niveau des Vorjahres lagen, waren im Dezember wieder deutlich weniger Menschen ohne Arbeit als ein Jahr zuvor“, erläuterte Thorben Sauck, stellvertretender Leiter der Agentur für Arbeit Neumünster.

„Zwar gibt es gegenüber dem November einen geringen Anstieg der Zahl der Arbeitslosen, dieser ist aber saisonal bedingt und typisch für den Dezember“, so Sauck. Im Bezirk der Agentur Neumünster, das sind die Stadt Neumünster und der Kreis Rendsburg-Eckernförde, waren Ende Dezember 9932 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 75 mehr als im November und 322 weniger als ein Jahr zuvor. Die Arbeitslosenquote beträgt wie vor einem Monat 5,5 Prozent. Im Dezember 2016 lag sie noch bei 5,7 Prozent.

In Neumünster sind im Dezember 3520 Menschen arbeitslos gemeldet gewesen – das sind 32 mehr als im November (plus 0,9 Prozent) und 257 weniger als vor einem Jahr (minus 6,8 Prozent). Die Arbeitslosenquote beträgt wie im Vormonat 8,4 Prozent. Im Dezember vor einem Jahr lag sie noch bei 9,1 Prozent.

Neumünster liegt damit im Ranking der vier kreisfreien Städte weiterhin auf Platz 2 hinter Lübeck mit einer Arbeitslosenquote von 8,1 Prozent und noch vor Flensburg (8,6 Prozent) und Kiel (8,7 Prozent). Deutlich besser sind die Zahlen in den Landkreisen, wo Stormarn mit einer Quote von 3,3 Prozent den Spitzenplatz einnimmt.

Dass sich der Arbeitsmarkt auch in Neumünster so robust wie lange nicht mehr zeigt, liegt nicht nur an der guten Konjunktur und am bislang sehr milden Winterwetter ohne Frosttage. Offensichtlich greifen auch viele Fördermaßnahmen der Arbeitsagentur und des Jobcenters.

Andrea Julke, die Sprecherin der Agentur für Arbeit, wies darauf hin, dass die Zahl der Langzeitarbeitslosen in Neumünster gegenüber dem November um 21 und gegenüber dem Dezember 2016 sogar um 122 oder 8,2 Prozent auf jetzt 1370 gesunken sei.

Während der Ausländeranteil unter den Arbeitslosen mit 675 konstant geblieben ist, zeigt sich auch bei den älteren Arbeitslosen über 50 Jahren ein erfreulicher Rückgang. Hier gingen die Zahlen für Neumünster binnen Jahresfrist um 100 oder 8,7 Prozent auf 1051 zurück. Rolf Scheil, der Vize-Chef des Jobcenters, nannte als Begründung die gute Arbeit der Integrationsfachkräfte bei der Vermittlung. Vor allem bei älteren und Langzeitarbeitslosen sei die Betreuung intensiver geworden.

Wermutstropfen: Während im gesamten Agenturbezirk die Zahl der gemeldeten offenen Stellen seit Jahresbeginn leicht stieg, ist dies in Neumünster anders. Die Zahl lag hier bei 3218. Das sind 656 oder fast 17 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen