zur Navigation springen

Arbeitslosenzahlen : Arbeitsmarkt im März profitierte vom milden Winter

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Der Arbeitsmarkt hat sich weiter stabilisiert: In Neumünster waren im März am Monatsende weniger Menschen arbeitslos gemeldet als im Vormonat.

von
erstellt am 02.Apr.2014 | 17:00 Uhr

Neumünster | Die Zahl der Arbeitslosen in der Stadt ist im März erwartungsgemäß zurückgegangen. Zum Monatsende waren 4534 Neumünsteraner arbeitslos gemeldet. Das sind 151 weniger als im Februar und 111 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote beträgt nun 11,3 Prozent – nach 11,6 Prozent im Februar und 11,7 Prozent im März 2013.

„Der Arbeitsmarkt hat sich weiter stabilisiert und profitiert auch weiterhin vom milden Winter“, sagte Hagen Liedtke, der neue kommissarische Leiter der Arbeitsagentur Neumünster. Allerdings bleibt Neumünster damit abgeschlagen Schlusslicht in Schleswig-Holstein hinter den anderen kreisfreien Städten Flensburg (10,8 Prozent), Lübeck (10,7 Prozent) und Kiel (10,6 Prozent). Über das ganze Land Schleswig-Holstein gerechnet, liegt die Arbeitslosigkeit bei 7,3 Prozent.

Negativ entwickelte sich in Neumünster auch die Zahl der gemeldeten offenen Arbeitsstellen. Im März waren es 194 und damit 51 weniger als noch im Februar – ein Minus von knapp 21 Prozent. Im Jahresvergleich gingen die Zahlen sogar um 70 Stellen oder fast 27 Prozent zurück. Bei den Lehrstellen nannte die Arbeitsagentur nur die Zahlen für den gesamten Bezirk, der neben Neumünster auch den Kreis Rendsburg-Eckernförde umfasst. Wegen der erneut gesunkenen Bewerberzahlen halten sich Angebot und Nachfrage zurzeit rechnerisch die Waage. „Oft stimmen Berufswunsch und Angebot aber nicht überein“, sagte Liedtke und empfahl Jugendlichen, auch nach Alternativen Ausschau zu halten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen