Neumünster : Arbeiten im XXL-Gefrierschrank: Bartels-Langness eröffnet neues Tiefkühllager

23-12990414_23-55968518_1382712333.JPG von 26. August 2019, 16:30 Uhr

shz+ Logo
Frostige Angelegenheit: David Schäfer (links) und Markus Clement arbeiten an einem der kältesten Arbeitsplätze Neumünsters.
1 von 2
Frostige Angelegenheit: David Schäfer (links) und Markus Clement arbeiten an einem der kältesten Arbeitsplätze Neumünsters.

Es ist wohl einer der kühlsten Arbeitsplätze im Land. Im neuen Tiefkühllager von Bela sind es konstant -24 Grad.

Neumünster | Ohne Thermoschutzkleidung geht im neuen Tiefkühllager des Großhandelsunternehmens Bartels-Langness (Bela) an der Baeyerstraße gar nichts. Am Montag lag der Temperaturunterschied schon mal locker über 50 Grad. Während im Kühllager konstant minus 24 Grad herrschen, waren es draußen hochsommerliche 30 Grad plus. „Nach 90 Minuten Arbeit ist eine Viertelstu...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen