zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

23. Oktober 2017 | 08:54 Uhr

Kuhberg : Apotheke schließt, das Team zieht um

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Doc Morris ist in Neumünster vorerst Geschichte. Apothekerin Marianne Wefers übernimmt die Schwan-Apotheke.

shz.de von
erstellt am 22.Dez.2016 | 15:00 Uhr

Neumünster | Anfang 2011 mischte die aus den Niederlanden stammende Versandapotheken-Kette Doc Morris den Markt in Neumünster auf. Apothekerin Marianne Wefers ging die Kooperation mit dem damals für seine aggressive Preispolitik bekannten Unternehmen ein, und aus der Signal-Apotheke am Bahnhof am Kuhberg 5 wurde die Doc-Morris-Apotheke. Doch diese Ära ist zu Ende. Die Apotheke ist geschlossen.

„Der Mietvertrag ist zu Ende“, sagt Marianne Wefers knapp. Sie übernimmt mit ihrem Team am 17. Januar die dann neugestaltete Schwan-Apotheke, wenige Meter weiter am Kuhberg, von ihrer Vorbesitzerin Julia van Aswegen, die aus persönlichen Gründen aufhört. Bis dahin wartet noch einiges an Arbeit. „Alle Schränke müssen geleert und die Räume besenrein übergeben werden“, sagt Marianne Wefers.

Wer im Anschluss folgt, steht bereits fest. Die Augenarzt-Gemeinschaftspraxis Dr. Heisler, Dr. Prüter und Dr. Klatt, die bereits jetzt einige Stockwerke in dem Gebäude belegt, wird erweitert. „Geplant ist, dass es unten einen neuen Empfang und einen Wartebereich für Angehörige gibt“, erklärt Dirk Dejewski, Vorstand der Volksbank. Dem Geldinstitut gehört die Immobilie, in der auch weitere Mediziner ihre Praxen haben. „Ich freue mich, dass das ‚Haus der Gesundheit‘, wie wir es nennen, weiter dadurch gestärkt wird. Die Augenärzte kopieren ihr sehr erfolgreiches Geschäftsmodell aus Rendsburg nun auch bei uns“, sagt Dejewski.

In Neumünster gibt es künftig damit statt 26 nur noch 25 Apotheken. Vor rund zehn Jahren hatte die Bären-Apotheke an der Ehndorfer Straße dicht gemacht, 2010 die Sonnen-Apotheke an der Kieler Straße, 2011 die Nordmark-Apotheke am Hansaring.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen