zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

17. Oktober 2017 | 00:53 Uhr

Anlieger fürchten um ihre Wohnqualität

vom

shz.de von
erstellt am 16.Aug.2013 | 03:09 Uhr

BORDESHOLM | In neuer Besetzung beschäftigten sich die Mitglieder des Bau- und Planungsausschusses am Dienstag im Rathaus nach der Kommunalwahl im Mai und der Sommerpause wieder mit alt bekannten Themen. Dazu gehörte der Entwurfs- und Aufstellungsbeschluss zum zweiten Änderungsverfahren des Bebauungsplanes Nr. 32 "östlich Kieler Straße und nördlich des Autohauses Rathje (heute Kath)". Erforderlich wurde das, nachdem Lidl auf der Fläche den Einkaufsmarkt vergrößern will. Der Eigenbedarf hat zur Folge, dass ein Mietverhältnis mit einem Backshop-Betreiber gekündigt wurde, der in der Lidl-Filiale seine Backwaren verkauft. Weil das Geschäft aber so gut läuft, möchte die Bäckerei keinen Ortswechsel vornehmen, sondern einen eigenen Verkaufspavillon auf dem Gelände bauen. Der Lidl-Markt vergrößert und ein Backshop dichter an der eigenen Grundstücksgrenze: Das lässt die Anwohner um ihre Wohn- und Lebensqualität fürchten. Ihre eingebrachten Bedenken führten aber zu keinen Veränderungen im Planungsverfahren. Die angehörten Träger öffentlicher Belange, wie zum Beispiel das Innenministerium, der Kreis, Umweltbehörden oder die Handwerkskammer Flensburg, erhoben keine Einwände. Bei einer Gegenstimme wurde die Empfehlung ausgesprochen, einen Satzungsbeschluss auf den Weg zu bringen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen