zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

24. Oktober 2017 | 12:10 Uhr

Anlage darf höhere Spitzenlast fahren

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Biogasanlage: Bönebütteler Ausschuss spricht sich für neue Werte aus

von
erstellt am 25.Feb.2015 | 13:28 Uhr

Seit 2007 läuft am Bönebütteler Sickkamp eine von zwei Biogasanlagen im Ort. Ein Megawatt elektrische Leistung darf die Anlage pro Jahr erzeugen. „Um diese Leistung auch erwirtschaften zu können, reichen allerdings die genehmigten Leistungswerte nicht“, wie Betreiber Joachim Loop von der Biogas Bönebüttel GmbH & Co. KG erklärte. Leistungsstärkere Motoren und Technik lassen heute eine bessere Auslastung zu. Dadurch können die genehmigten Leistungen auch erreicht werden. Allerdings müssten dafür leicht erhöhte Spitzenlasten von 1,2 Megawatt genehmigt werden. Das sahen die Mitglieder des Bönebütteler Bauausschusses als unproblematisch an und sprachen sich am Dienstag für eine Genehmigung aus. Jetzt muss die Gemeindevertretung noch zustimmen.

Außerdem soll nach den vorliegenden Ergebnissen aus den Untersuchungen der Abwasserkanäle mit der Reparatur der dringlichsten Schäden begonnen werden. Dazu soll sich die Gemeinde an Ausschreibungen der Stadt Neumünster beteiligen. Dadurch könne die Gemeinde Planungskosten sparen, erklärte der Ausschussvorsitzende Rolf Klein. Über ein mögliches neues Baugebiet mit 15 bis 18 neuen Bauplätzen in der Gemeinde wurde noch keine Empfehlung abgegeben. Hier sollen zunächst noch vorliegende Bauanträge geprüft werden, sagte Klein.

Grünes Licht gab es dafür für den Bau einer behindertengerechten Bushaltestelle am Standort Hasenredder-Bönebütteler Damm. Offen blieb ein Beschluss über den seit einigen Jahren unfertigen Grünflächenplan der Gemeinde. Nachdem ein örtliches Ingenieurbüro die bislang vorliegenden Daten nicht bearbeiten konnte, da unterschiedliche Bearbeitungssysteme vorliegen, soll jetzt ein Landschaftsplanungsbüro den Plan fertigstellen.

Am 28. März will sich die Gemeinde an der Aktion „Sauberes Schleswig-Holstein“ beteiligen. Treffen zum Müllsammeln ist um 9.30 Uhr an den Feuerwehrgerätehäusern in Husberg und Bönebüttel.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen