zur Navigation springen

Die Mutter starb : Angie ist der neue Star im Tierpark

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Zwergziege wird von Tierpflegerin Ines Petersen mit der Hand aufgezogen. Henne mit Küken spaziert im Geestbauernhof.

Neumünster | Schon von weitem hat Angie das Milchfläschchen in der Hand von Ines Petersen entdeckt. Aufgeregt meckert das Zwergzicklein und springt vergnügt der Tierpflegerin hinterher. Das schwarz-weiße Energiebündel ist der Osterstar im Tierpark.

Geboren wurde Angie am 15. März. Ihre Mutter verstarb kurz nach der Geburt. Deshalb kümmert sich Ines Petersen rührend um sie, nimmt das Fellknäuel abends auch mit nach Hause. Alle drei Stunden bekommt Angie die Flasche. Tagsüber lebt sie mit ihrer Oma zusammen im und auf der Wiese am Geestbauernhof. Dort können die Besucher Angie Ostern auch bestaunen. „Um 10, 13 und 16 Uhr wird Ines Petersen an beiden Tagen das Zicklein füttern“, kündigt Tierpark-Chefin Verena Kaspari an.

Doch das ist noch nicht alles. Eingeweiht wird an Ostern auch die Chinchilla-Station im ehemaligen Souvenir-Shop. Zehn Tiere werden in der Anlage zu sehen sein.

Neu ist auch das Marderhund-Gehege, in das an Ostern ein Männchen aus dem Wildpark Lüneburger Heide zu dem bereits vorhandenen Weibchen einziehen wird. Die Besucher können das vorsichtige Kennenlernen der beiden beobachten.

Bereits tierisch eingewöhnt haben sich die Bartagamen, die ein neues Terrarium im Zooshop bewohnen und in den ersten Tagen schon zum Publikumsmagneten geworden sind.

An Ostern werden zudem erstmals eine Henne und kleine Küken im Geestbauernhof zu sehen sein.

Der Tierpark hat an den Ostertagen von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet für Erwachsene 8 Euro, für Kinder 4,50 Euro.

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 31.Mär.2015 | 07:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen