zur Navigation springen

Am Sonnabend gibt es Punsch von der Bürgergilde

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

shz.de von
erstellt am 14.Dez.2013 | 14:19 Uhr

Seit 15 Jahren gibt es am Sonnabend vor dem 3. Advent den Gildepunsch der „Witten Büxen“, der Bürgergilde zu Neumünster seit 1578. Morgen ist es wieder soweit.

Ab 11 Uhr wird er auf dem Großflecken / Ecke Lütjenstraße, am Rande des Weihnachtsmarktes, ausgeschenkt. Voller Selbstbewusstsein behauptet die Gilde, dies sei „der beste Punsch der Stadt“. Das Rezept ist und bleibt das Geheimnis des Punschbeauftragten Stefan Kommoß, dem es von der Ex-Majestät Werner Desor anvertraut wurde. Die Mischung wird ausschließlich vom Punschbeauftragten selbst angerührt.

Rosinen, Rum, Äpfel und viele Gewürze prägen den Geschmack; wer mag, erhält einen Schuss Arrak zum guten Schluss. Details des Rezepts werden natürlich nicht verraten. Und damit der Gildepunsch in vollen Zügen genossen werden kann, wird dazu ein Schmalzbrot gereicht.

Bei Capitain Ulf Mahlo klingelt nach Angaben der Gilde seit Tagen das Telefon: „Freunde der Gilde von Nah und Fern kündigen an, dass sie sich durch jedes Wetter kämpfen werden, um den Punsch auf seine Qualität zu prüfen und in geselliger Runde das Neueste auszutauschen“, teilte die Gilde mit.

Der Reinerlös des Verkaufs ist für das Bürgerstift bestimmt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen