Kommentar : Am falschen Ende gespart

shz.de von
09. April 2014, 18:06 Uhr

Da war selbst der wortgewandte Stadtbrandmeister einen Moment baff. Kaum hatte er im Brandschutzausschuss einen Neubau des Wittorfer Wehrhauses neben der Schule vorgeschlagen, bekam er auch schon Gegenwind. Dabei waren seine Argumente schlüssig. Warum verpulvert die Stadt regelmäßig Geld für einen Statiker, der dann feststellt: Ein weiteres halbes Jahr steht das Gebäude wohl noch? Die Schäden werden nicht weniger, irgendwann ist eine teure Sanierung unumgänglich. Ein neues, einfaches Wehrhaus an dem Standort neben der Schule war schon einmal im Gespräch. Damals kam es nicht. Kommunalpolitik und Verwaltung sollten jetzt genau abwägen, ob sie diese Entscheidung noch einmal vertreten können.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen