zur Navigation springen

Bewegt im Alter : Am 8. Mai: Museum macht Senioren fit

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Aktionstag soll vor allem nicht mehr ganz so Flotte ansprechen. Profis zeigen wie Bewegung Spaß macht und vermitteln Alltagshilfen

von
erstellt am 30.Apr.2014 | 19:15 Uhr

Die Rechnung geht ganz einfach: „Dass wir alt werden, können wir kaum beeinflussen, wie wir alt werden dagegen schon“, bringt Michael Lindner vom Kreissportverband (KSV) es auf den Punkt: „Wer im Alter mobil bleiben will, muss sich in Bewegung halten.“

Weil das so ist, lädt der KSV am 8 . Mai bereits zum vierten Mal im Verbund mit dem Museum Tuch+Technik und weiteren Partnern zu einer Sportveranstaltung der besonderen Art ein. Unter dem Motto „Bewegt im Alter“ wollen Profis Neumünsters Senioren zeigen, wie man auch im hohen Alter mobil bleibt, dass Bewegung keineswegs automatisch mit Puste raubendem Sport gleichzusetzen ist und auch im hohen Alter noch Spaß macht. Angesprochen sind diesmal vor allem Menschen die schon nicht mehr ganz so mobil sind: So lädt die Fachschule für Motopädagogik zu einem Rollatortraining ein. Die Verkehrsbetriebe Hamburg Holstein (VHH) zeigen, wie man auch mit Krücken, Rollator oder Rollstuhl sicher Bus fahren kann.

Das Museum selbst führt die Besucher durchs Haus und demonstriert den Senioren, unterstützt von Motopädagogen, wie man sich mit Stoffballen oder Textilien fit halten und dabei auch noch großen Spaß haben kann.

Der Aktionstag am Donnerstag, 8. Mai, läuft von 14.30 läuft bis 17.15 Uhr. Zum Abschluss gibt es Kaffee und Kuchen. Der Behindertenbeauftragte der Stadt Hartmut Florian wird sich dabei vorstellen.

Damit die Senioren leichten Zugang haben, werden ausnahmsweise die Türen im ebenerdigen Erdgeschoss des Museums zum Kleinflecken hin geöffnet. Alle Veranstaltungen sind kostenlos, zur besseren Organisation wird jedoch um Anmeldungen beim Seniorenbüro, Tel. 942-2452 gebeten. Möglicherweise wird den Senioren sogar ein kostenloser Fahrdienst angeboten.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen