Alte Zeiten wurden wach

Die goldenen Konfirmanden tauschten Erinnerungen aus.
Foto:
1 von 2
Die goldenen Konfirmanden tauschten Erinnerungen aus.

Treffen von 28 goldenen Konfirmanden der Bugenhagenkirche

shz.de von
19. September 2013, 00:31 Uhr

Erinnerungen an alte Zeiten: Bei der Goldenen Konfirmation der Bugenhagenkirche stand nach einem festlichen Gottesdienst und einem Mittagessen die Besichtigung der ehemaligen Kapelle auf dem Programm, in der die 28 Teilnehmer des Treffens konfirmiert worden waren. Die neuen Eigentümer des Gemeindeshauses am Kantplatz 8 erläuterten die aktuellen Umbauarbeiten.

Die Kapelle wurde vor rund zwei Jahren von der Achtkant GmbH erworben und in ein Mehrgenerationenhaus umgebaut. Die Grundsteinlegung der Bugenhagenkirche war erst im Herbst 1963. Es folgte die Besichtigung der Kita am Kantplatz – besonders die kleinsten Stühle für die U3-Kinder ließen die goldenen Konfirmanden staunen. Beim Kaffeetrinken im Gemeindehaus rundete eine Fotoschau über alte und neue Gebäude im Gemeindegebiet den Nachmittag ab. Die Goldene Konfirmation endete um 16.30 Uhr mit einem Schlußsegen von Pastorin Maike Windhorn-Stolte. Sehr viele der ehemaligen Konfirmanden waren gemeinsam zur Schule gegangen, für viele war es daher wie ein Klassentreffen. Zu Gast an diesem Tag war auch Pastor Heinz Wischnewski, der einen Teil der Beteiligten selbst konfirmiert hatte und schon lange im Ruhestand lebt. Er hatte für den Gottesdienst der Goldenen Konfirmation extra ein Grußwort mitgebracht.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen