Alte Stoffe erzählen Geschichten

von
23. November 2013, 00:33 Uhr

„So einen Baumwollstickerei-Stoff hatte ich mir für mein Hochzeitskleid ausgesucht. „Kratzige Wolle, genau wie die Kniestrümpfe, die ich als Kind tragen musste.“ So oder ähnlich können die Erinnerungen aussehen, die Menschen mit Stoffen verbinden. Und viele Erinnerungen werden wach durch das Anschauen und Befühlen verschiedener Textilien. Das ist die Grundidee der Ausstellung „Erinnerungs-Stoff“, die vom 30. November bis 10. Januar 2014 im Klosterstift Bordesholm, Lindenplatz 11 zu sehen sein wird.

Menschen erzählen gerne aus ihrem Leben, und jeder hat seine ganz eigene Geschichte. Das Anschauen und Befühlen alter Stoffreste lockt oft vergessen geglaubte Erlebnisse und Stimmungen hervor. Zur Ausstellung gehören Wandbehänge und 20 Bilderrahmen mit Stoffen und Geschichten. In der Gemeindebücherei, Holstenstraße 28, werden ebenfalls Bilderrahmen der Ausstellung und begleitend Medien zum Thema bereitgestellt.

Auch ein großer Koffer voll mit vielen alten Stoffstücken gehört dazu. Die Besucher können hier einen eigenen Stoff auswählen und ihre Geschichte dazu erzählen oder aufschreiben; so kommen Menschen auf kreative Weise in Kontakt und es entsteht ein Raum zur Begegnung für Jung und Alt.

Die Ausstellung ist eine gemeinsame Aktion von Diakonie Altholstein, Klosterstift und Bücherei Bordesholm im Rahmen einer lokalen Allianz für Menschen mit Demenz und deren Angehörigen.

Die Eröffnungsveranstaltung mit Vortrag von Irmgard Neese, Gemeindeseniorenwerk Wustermark, findet am Sonnabend, 30. November, um 16.30 Uhr im Klosterstift, Lindenplatz 11, Bordesholm statt. Dort werden auch zehn Nesteldecken, genäht von der Kreativgruppe im Kulturkreis Wattenbek, den Bewohnern der Einrichtung übergeben. Eine Nesteldecke ist gedacht für an Demenz erkrankte Menschen, die unruhig sind und mit den Händen nach Dingen suchen, an denen sie nesteln können.


zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen