zur Navigation springen

Als der Dickhäuter über den Kuhberg radelte

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

von
erstellt am 16.Sep.2015 | 20:13 Uhr

Neumünster in Schwarz-Weiß: Wenn ein Elefant über den Kuhberg radelt, muss der Zirkus in der Stadt sein. Mit einem werbewirksamen Auftritt seines Wappentieres machte Zirkus Krone Ende der 60er-Jahre auf sein Gastspiel in Neumünster aufmerksam. Der Elefant nahm das Pflaster elegant und steuerte gekonnt den Gänsemarkt an, um direkt vor den Türen der Redaktion des „Holsteinischen Couriers“ zu parken. An seiner Seite hatte der Dickhäuter die damalige Juniorchefin des Zirkusunternehmens, Christel Sembach-Krone, die das Unternehmen heute leitet. Zum größten reisenden Zirkus in Europa gehören 400 Mitarbeiter und 250 Tiere.

In den 60er-Jahren war der Marsch der Elefanten durch die Stadt noch ein Vergnügen für staunende Passanten. Heute dürfte die Werbewirkung begrenzt sein – auch in Neumünster ruft der Zirkus Tierschützer auf den Plan, die Tierhaltung im Zirkus grundsätzlich ablehnen. mkr



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen