Allstars des VfR siegen über die Jugend

Wagemutig wirft sich Gadelands Kai Schilling (rechts) in den Schuss des SH-Liga-Torschützenkönigs Dmitrijus Guscinas, der vom FC Sylt zum VfR wechselt und beim Childrens-Cup für die Nord-Ostsee-Auswahl II die Stiefel geschnürt hatte. Foto: Sell
1 von 2
Wagemutig wirft sich Gadelands Kai Schilling (rechts) in den Schuss des SH-Liga-Torschützenkönigs Dmitrijus Guscinas, der vom FC Sylt zum VfR wechselt und beim Childrens-Cup für die Nord-Ostsee-Auswahl II die Stiefel geschnürt hatte. Foto: Sell

Rasensport-Team holt den erstmals ausgespielten Childrens-Cup / Neumünster-Auswahl des Jahrgangs 1992 wird Zweiter / Mehr als 1200 Euro an Spendengeldern

shz.de von
20. Juni 2011, 03:59 Uhr

Neumünster | Einen doch überraschenden Sieger gab es beim ersten Childrens-Cup, den der unheilbar kranke Neumünsteraner Fußballer Stefan Moik auf die Beine gestellt hatte. Mit den Altliga-Allstars des VfR triumphierte ein Team, das nicht zwingend zu den Favoriten gezählt hatte. Die Lila-Weißen besiegten im Finale die Neumünster-Auswahl des Jahrgangs 1992, in der neben Spielern des A-Jugend-SH-Ligisten SV Tungendorf auch einige Gadelander zum Einsatz kamen, mit 2:0. Die Treffer erzielten Enis Tufina, der einem Schuss von Hans-Christian Mergel eine entscheidende Richtungsveränderung verpasst hatte, sowie Marcus Burmeister. Letzterer war neben dem unermüdlich rackernden Holger Jahnsen der beste Akteur des VfR-Teams, das mit Wolf-Rüdiger Jung und Peter Siegel gleich zwei Trainerfüchse mitgebracht hatte.

Der hoch gehandelten Nord-Ostsee-Auswahl II blieb nur der dritte Rang. Das ausgebuffte Team, in dem unter anderem VfR-Ligacoach Ervin Lamce, SH-Liga-Spieler Kay Reining (SV Todesfelde), der frühere Oberligaakteur Dierk Schröder und der amtierende Torschützenkönig der SH-Liga, Dmitrijus Guscinas (FC Sylt), mitwirkten, wurde im Halbfinale von den Youngstern entzaubert. Die Neumünster-Auswahl 92 schaltete den zum VfR wechselnden Guscinas und dessen Mitstreiter mit einem 5:2 nach Neunmeterschießen aus. Die etwas betagtere erste Mannschaft der Nord-Ostsee-Auswahl, in der der einstige Europapokal-Gewinner Peter Hidien (Hamburger SV) sowie der frühere Bremer Bundesligaprofi Uwe Bracht mitkickten, spielte im Turnierkonzert gar nur eine untergeordnete Rolle.

Eigentlicher Sieger des Tages wird ein noch zu bestimmendes Kinderhilfsprojekt sein. Denn es kamen 1249,50 Euro an Spendengeldern zusammen - "eine Summe, über die sich mein Sohn Stefan sehr gefreut hat", berichtete Walter Moik. Dessen 45-jähriger Filius verfolgte die Partien aufmerksam am Spielfeldrand. Der an Amyo tropher Lateralsklerose (ALS), einer degenerativen Krankheit des motorischen Nervensystems, leidende Stefan Moik trommelte zum zweiten Mal viele alte Weggefährten zusammen. Erstmals wurde um den Chil drens-Cup gespielt, der zur festen Einrichtung im Neumünsteraner Terminkalender werden soll. Stefan Moiks Sohn Christopher agierte in der Neumünster-Auswahl 92 und überreichte am Ende auf Wunsch seines Vaters den Pokal an Torsten Peetz, den Kapitän der Altliga-Allstars des VfR. Der frühere VfR-Ligaspieler Stefan Moik hatte seinen Sohn und dessen Teamkameraden einst beim TSV Gadeland trainiert.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen