zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

24. November 2017 | 12:30 Uhr

Agentur für Arbeit : Alles neu macht der April

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Das Berufsinformationszentrum (BIZ) ist nach Umbau wieder eröffnet und Arbeitsagentur-Leiter Carsten Ludwig nimmt sich sechs Monate „Familienzeit“.

von
erstellt am 01.Apr.2014 | 07:00 Uhr

Neumünster | Es war die passende Gelegenheit: Bei der Wiedereröffnung des Berufsinformationszentrums gestern an der Brachenfelder Straße hatte die Arbeitsagentur gleich noch eine Neuigkeit zu verkünden: Ihr Leiter Carsten Ludwig nimmt sich ab heute für sechs Monate eine Auszeit für die Familie und wird währenddessen von Hagen Liedtke vertreten.

„Wir bekommen keinen Nachwuchs, ich gehe also nicht in Elternzeit. Trotzdem wollte ich gerne mehr Zeit mit meiner Frau und meinen Kindern verbringen. Denn der Job hat mich sehr in Beschlag genommen“, erklärte Ludwig gestern seine Entscheidung. Der 45-Jährige lobte die Arbeitsagentur als „modernen Arbeitgeber“ und dankte dafür, dass die Auszeit auch in einer verantwortungsvollen Position wie seiner möglich sei.

Sein Vertreter Hagen Liedtke hat heute offiziell seinen ersten Arbeitstag und wurde gestern von Margit Haupt-Koopmann, der Chefin der Regionaldirektion Nord der Agentur, vorgestellt. Sie erklärte: „Wir haben ein modernes Personalentwicklungssystem.“ Liedtke war bisher als Geschäftsführer des Jobcenters in Ludwigslust-Parchim in Mecklenburg-Vorpommern tätig. Ihm fehlt aber noch Erfahrung in der Leitung einer Agentur. Die Vertretung von Carsten Ludwig ist deshalb eine persönliche Chance zur Weiterentwicklung. Liedtkes persönlichen Ziele passen zu denen der Arbeitsagentur Neumünster: „Ich möchte die Fachkräftesicherung in der Region vorantreiben“, erklärte der gebürtige Bad Oldesloer. Das neu konzeptionierte BIZ trägt dazu bei.

Neues BIZ für Jung und Alt

Die Bundesagentur für Arbeit erneuert ihre Berufsinformationszentren. Neumünster ist einer der ersten Standorte in Schleswig-Holstein, an dem die neue Generation der Berufsinformationszentren eingerichtet wurde, so Haupt-Koopmann. Von Mitte Februar bis Ende März wurde für rund 100 000 Euro umgebaut. Zentrale Veränderung ist die neue Struktur. Vier Themeninseln bieten den Besuchern Informationen zu den Bereichen „Arbeit und Beruf“, „Ausbildung und Studium“, „Bewerbung“ und „Ausland“.

Neue Möbel haben den Großteil der Investition ausgemacht. Auf 280 Quadratmetern stehen jetzt 32 Internet-Arbeitsplätze zur Verfügung. Das neue Konzept soll Jugendliche in der Berufsorientierungsphase und Arbeitssuchende anlocken. Aber auch Erwerbstätige wollen die vier BIZ-Mitarbeiter informieren. Bei der Informationsflut, die mittlerweile im Internet herrscht, ist die persönliche Beratung umso wichtiger, sagte Carsten Ludwig. „Denn Arbeitnehmer sollten nicht stehenbleiben, sondern ein Interesse daran haben, sich weiterzubilden und aufzusteigen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen